Deutsche Jugendmeisterschaften 2021

Info:
Die aktuelle Terminübersicht finden Sie hier:

Klasse Verein/DSV-Nr. Clubanschrift / Veranstaltungsort Datum Revier/Ort Link zur Veranstaltung
29er Verein Seglerhaus am Wannsee (B044) Am Großen Wannsee 22-26, 14109 Berlin 01.-05.10.2021 Wannsee/Havel Link hier
420er Yachtclub Warnow (MV 032) Yachthafen 1, 18113 Warnemünde 08.-13.10.2021 Ostsee/Warnemünde
Cadet Regatta Segler Neuruppin e.V. (BG 058) Regattastr. 17, 16816 Neuruppin 01.-03.10.2021 Ruppiner See
Europe Segel-Club Ribnitz e.V. (MV047) Fritz-Reuter-Straße 11B, 18311 Ribnitz-Damgarten Mai abgesagt / Termin in Abstimmung Ribnitzer See / Saaler Bodden
Laser Radial / Laser 4.7 Augsburger Segler-Club e.V. (BA015) Eduard-Thöny-Straße 26, 86919 Utting am Ammersee

11.-17.07.2021

abgesagt / Termin in Abstimmung

Ammersee
O’pen Skiff Lübecker Yacht-Club (Sh 038) Kaiserallee 40, 23570 Lübeck 27.-29.08.2021 Ostsee (Mövenstein) Link hier
Optimist Seglervereinigung Hüde e.V. (N062) Regattastr. 19, 49448 Hüde

23.-30.07.2021

abgesagt / Termin in Abstimmung

Dümmer
Pirat Lübecker Segler-Verein von 1885 e.V. (SH036) Schanzenberg 16, 23627 Groß Sarau

17.-24.07.2021

abgesagt / Termin in Abstimmung

Ratzeburger See
Techno293 / Plus Regatta Surf-Club Chiemsee e.V. Harrasser Straße 133, 83209 Prien am Chiemsee 24.-26.09.2021 Chiemsee Link hier
Teeny Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen e. V. (SH 052) Klaus Groth Weg 9A, 23714 Bad Malente

24.-30.07.2021

abgesagt / Termin in Abstimmung

Kellersee

__________________________________________________________________________________

Alle (Internationalen) Deutschen Jugendmeisterschaften bis 15. August 2021 abgesagt

Der Jugendsegelausschuss hat nach umfassender Abwägung der Auswirkungen der Corona-Pandemie für den Jugendsegelsport auf seiner Sitzung am 28. April 2021 beschlossen „alle Wettfahrten zu Deutschen Jugendmeisterschaften bis einschließlich 15. August 2021 abzusagen bzw. auszusetzen, nachdem eine faire und bundeseinheitliche Qualifikation zu diesen Meisterschaften nicht zu erwarten ist“.

„Derzeit muss unser Hauptaugenmerk darauf liegen, Segelsport überhaupt wieder zu ermöglichen. Erst wenn flächendeckend Regatten durchgeführt werden können, sind Jugendmeisterschaften mit fairen Wettbewerbsbedingungen möglich“ betont DSV Jugendobmann Timo Haß.

Nachdem die annähernd normale Durchführung von Regatten im Mai nicht abzusehen und auch im Juni äußerst zweifelhaft ist, wäre der Zeitraum zur Ersegelung der Qualifikation deutlich zu kurz, um faire und echte Wettbewerbsbedingungen zu garantieren.

Die Geschäftsstelle und die Arbeitsgruppe Regatten und Meisterschaften stehen den Klassenvereinigungen und den Vereinen für die Unterstützung bei der Umplanung bzw. Terminsverlegung zur Verfügung.

Wir alle müssen unseren gesellschaftlichen Beitrag leisten und helfen, diese Pandemie sukzessive besser in den Griff zu bekommen. Die Verantwortung trägt jeder Einzelne, doch nur gemeinsam können wir diese Herausforderung meistern.

Wir danken Ihnen vorab für Ihr Verständnis in diesen schwierigen Zeiten!

__________________________________________________________________________________

Service der Seglerjugend: Hilfestellungen zur Durchführung von Regatten

Auch für dieses Jahr gibt die Seglerjugend im Rahmen der Corona-Pandemie Empfehlungen für die Durchführung von Regatten im Jugendbereich. Wir wünschen trotz der vorhandenen Einschränkungen eine erfolgreiche Saison 2021.
Die konkreten Hilfestellungen finden Sie hier. __________________________________________________________________________________

Seglerjugend gibt Qualifikationskriterien für Jugendmeisterschaften 2021 bekannt

Der Jugendsegelausschuss hat die Qualifikationskriterien für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2021 festgelegt, um Segelnden, Eltern und allen weiteren Beteiligten ausreichend Planungssicherheit zu geben.

Der Berechnungszeitraum der sog. Aktuellen Rangliste, d.h. der Rangliste, die für die Berechnung der für die Qualifikation mindestens erforderlichen 25 Ranglistenpunkte ausschlaggebend ist, beträgt 12 Monate.

Die – unter Berücksichtigung der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie – für das Jahr 2021 festgelegten Kriterien, deren Anwendung von den Klassenvereinigungen ergänzend zu den Regelungen des Anhangs 1 zur Meisterschaftsordnung dem Jugendobmann mitgeteilt werden muss, werden nachfolgend erläutert:

  • Steuerleute, die in der Aktuellen Rangliste der ausgeschriebenen Klasse mit mindestens 25 Ranglistenpunkten (bzw. der Mindestranglistenpunktzahl) aus sieben Wertungen geführt werden, sind meldeberechtigt.
  • Segler*innen, die Deutsche(r) Jugendmeister(in) der beiden Vorjahre sind.
  • Steuerleute, die aufgrund eines Auslandsaufenthalts keine Möglichkeit hatten im Qualifikationszeitraum die erforderlichen Qualifikationskriterien zu erfüllen, können beim Jugendsegelausschuss einen Antrag auf Zulassung zur Meisterschaft stellen, sofern während des Auslandsaufenthalts den Qualifikationskriterien vergleichbare seglerische Leistungen in der jeweiligen Klasse erbracht wurden.
  • Umsteiger aus anderen Klassen sind meldeberechtigt
    • wenn sie in der Jahresrangliste 2019 oder 2020 einer Jugendmeisterschaftsklasse unter den ersten 25 Prozent geführt werden, mindestens jedoch die ersten Zehn, und in der aktuellen Rangliste der jeweiligen Klasse, in der sie starten wollen, mit mindestens fünf Wertungen geführt werden.
    • wenn sie im Jahr 2019 oder 2020 nicht in der Jahresrangliste der ausgeschriebenen Bootsklasse geführt worden sind, in der Aktuellen Rangliste dieser Klasse mit mindestens 25 Ranglistenpunkten (bzw. der Mindestranglistenpunktzahl) aus fünf Wertungen geführt werden und im Qualifikationszeitraum mindestens eine Veranstaltung in dieser Klasse in der ersten Hälfte beendet haben.

„Neben diesen Maßnahmen, beobachten wir auch weiterhin die Entwicklung in den einzelnen Klassen sehr genau und werden gemeinsam mit den Klassenvereinigungen auf etwaige Unregelmäßigkeiten durch entsprechende Änderungen der Ausschreibung reagieren“, erklärt Jugendobmann Timo Haß.

Die im Jahr 2020 erfolgte Begrenzung der Zahl der Teilnehmenden auf 80 Personen wird es 2021 nicht mehr geben.

„Die regionalen Vorgaben können stark voneinander abweichen und wir gehen derzeit von einer deutlichen Verbesserung der Situation ab Juli aus, so dass nach Ansicht der Seglerjugend derzeit keine Notwendigkeit für eine einheitliche Begrenzung besteht“, erläutert Hanna Hell, Abteilungsleiterin Jugendsport im DSV.

__________________________________________________________________________________

(Internationale) Deutsche Jugend- und Jüngstenmeisterschaften 2021

In der letzten Sitzung des Jahres sowie in der Besprechung mit den Klassenvereinigungen befasste sich der Jugendsegelausschuss der Seglerjugend (JSA) unter anderem mit den Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften 2021. Die Arbeitsgruppe Jugendregatten und -meisterschaften des JSA (AG) hat die Beschlüsse und Ergebnisse zu den Fragestellungen Qualifikationszeitraum 2021, Meisterschaftsstatus und Jugendalter sowie Regattatermine nachfolgend zusammengefasst.

Festlegungen zum Qualifikationszeitraum 2021:

Hinsichtlich des Qualifikationszeitraumes für das Jahr 2021 geht die AG nach einem halbwegs normalen Regattasommer und -herbst zum aktuellen Zeitpunkt von der Beibehaltung des üblichen Zwölf-Monats-Zeitraums aus. Die AG wird die laufende Entwicklung auch weiterhin beobachten und ggf. erforderliche Änderungen vornehmen, abhängig davon, wie sich die Bedingungen zu Beginn der Regattasaison 2021 darstellen. Aktuell geht die AG jedoch davon aus, dass im Frühjahr 2021 Regatten, zumindest mit vergleichbaren Einschränkungen wie im Herbst 2020, durchgeführt werden können.

Die AG beobachtet in diesem Zusammenhang regelmäßig und laufend, welche Regatten in den Klassen stattfinden und welche abgesagt werden, stets mit Blick auf die aktuellen Ranglisten nach Wettfahrten und Ranglistenpunkten. Wenn absehbar ist, dass z.B. nicht ausreichend Boote in der Rangliste geführt werden, wird die AG entsprechende Überlegungen anstellen.

Folgende zusätzliche Qualifikationskriterien sind – wie bereits in den Vorjahren – auch 2021 möglich:

  1. Segler*innen, die aufgrund eines Auslandsaufenthaltes keine Möglichkeit hatten im Qualifikationszeitraum die erforderlichen Qualifikationskriterien zu erfüllen, können beim Jugendsegelausschuss einen Antrag auf Zulassung zur Meisterschaft stellen, sofern während des Auslandsaufenthaltes den Qualifikationskriterien vergleichbare seglerische Leistungen in der jeweiligen Klasse erbracht wurden.
  2. Gilt nur für Jugendmeisterschaftsklassen:

Segler*innen, die in einer Jugend- oder Jüngstenmeisterschaftsklasse in der Jahresrangliste des Vorjahres unter den ersten zehn Prozent geführt werden, mindestens jedoch die ersten Zehn, und in der Aktuellen Rangliste der ausgeschriebenen Bootsklassemit mindestens fünf Wertungen geführt werden.

Durchführung von Regatten:

Die AG weist erneut auf die von der Seglerjugend im Frühsommer veröffentlichten Empfehlungen zur Durchführung von Jugendregatten hin. Es soll vermieden werden, dass Regatten aufgrund von zu hohen Meldezahlen abgesagt werden müssen, weil keine maximale Meldezahl in der Ausschreibung definiert ist.

Kritisch sieht die AG die in dieser Saison vermehrt aufgetretene Praxis, dass Segelnde zu mehreren Regatten parallel gemeldet haben, um dann an einer ausgewählten Regatta teilzunehmen, was teilweise zu Absagen wegen zu hoher oder zu geringer Meldezahlen geführt hat. Hier richtet sich die Empfehlung an die Vereine, nur Meldungen zu akzeptieren, bei denen auch die Bedingungen gemäß Ausschreibung erfüllt sind, insbesondere das Meldegeld mit der Meldung bezahlt wird.

Regatta- und Meisterschaftstermine:

Die AG bittet alle Klassen ihre Termine für Mehrtages-Regatten und insbesondere für Meisterschaften 2021 so zu wählen, dass keine Schulfreistellungen erforderlich sind. Es wird empfohlen – auch aufgrund der gesamten Corona-Situation – Jugendmeisterschaften immer in die Ferienzeiten zu legen. Dabei eigenen sich insbesondere die Zeiträume, in den der Großteil aller Bundesländer Ferien hat.

Meisterschaftsstatus und Jugendalter:

Aufgrund der Entscheidung des Seglerrats die Anwendung der Ziffern 5.1.1 und 5.1.2 der Meisterschaftsordnung auszusetzen, wird verhindert, dass Klassen, die durch den Ausfall von Regatten im Corona-Jahr 2020 weniger als 50 Boote in der Rangliste aufweisen, ihre Meisterschaftswürdigkeit im Jahr 2021 verlieren. Mit dem Jahr 2021 beginnt eine neue Zählung für alle Klassen. Folglich ist garantiert, dass alle aktuellen Jugendmeisterschaftsklassen ihren Status in den Jahren 2021 und 2022 behalten.

Durch die im Jahr 2019 beschlossene Änderung der Jugendordnung ergibt sich eine Herabsetzung des Jugendalters von U20 auf U19. Die Seglerjugend hatte ursprünglich beabsichtigt eine Änderung der Ordnungsvorschriften zu beantragen, mit der Folge, dass ab der Saison 2021 das (internationale) Jugendalter U19 (bis 18 Jahre) und nicht mehr U20 für die Teilnahme an Jugendmeisterschaften gilt. Im Dezember hat die AG dem Jugendobmann empfohlen die Änderung zunächst aufzuschieben und erst zur Saison 2022 umzusetzen. Damit reagiert die Seglerjugend auf die durch die Pandemie bedingte Situation und die ausgefallenen Meisterschaften in einigen Klassen.

Die AG beschäftigt sich auch mit der Thematik, wie künftig mit den Klassen umzugehen ist, die den Meisterschaftsstatus im Jugendbereich (U19), d.h. 50 Boote in der Jahresrangliste, nicht mehr erfüllen, aber ggf. einen Juniorentitel (U28) aussegeln könnten. Die AG spricht sich dafür aus, dass – solange die Voraussetzungen erfüllt sind – immer vorrangig eine Deutsche Jugendmeisterschaft durchgeführt werden soll.

Auch der Bereich der Junioren, d.h. U28, zählt seit der Änderung der Jugendordnung zur Seglerjugend. Die AG entwickelt derzeit ein Konzept für die Umsetzung von „Juniorenmeisterschaften“. Das Konzept soll im Frühjahr 2021 mit den betroffenen Klassenvereinigungen gezielt diskutiert und abgestimmt werden.

Hamburg im Dezember 2020