Segelclub Prien am Chiemsee: Alle bringen sich ein und Inklusion wird selbstverständlich

Der SCPC existiert seit 1969, liegt am Chiemsee in Bayern und hat inklusives Segeln seit 2008 im Programm. Das Angebot heute: leistungsorientierte Trainingsgruppen, Schnupperkurse für Neugierige und Anfänger, Teamwork mit Schulen.

Inklusives Segeln SC Prien
Team SC Prien Chiemsee: Felipe Fauner (2.v.l) und Thomas Beer (3.v.l.) erreichten bei den Weltmeisterschaften der RS Venture 2019 in Cadiz Rang fünf. Links Trainer Christian Bittner, rechts Lothar Demps, SCPC-Vereinsvorsitzender. Foto: privat

Wie alles begann

Mit den Stegen fing an alles. 2007 trainierten in den zahlreichen Clubs am Chiemsee Aktive aller olympischen Segelklassen für die Olympischen Spiele in Peking. Der Bayerische Seglerverband suchte einen Stützpunkt für die paralympischen Athletinnen und Athleten und fand ihn beim SC Prien. Der Verein verfügte über Schwimmstege, über die Menschen mit Handicap aus ihren Rollstühlen einfacher ins Boot kommen und bei verschiedenen Wasserständen keine großen Höhenunterschiede überwinden müssen. Die staatliche Sportförderung (Bundesministerium des Inneren für Bau und Heimat, BMI), der Deutsche Behinderten Sportverband DBS, der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern BVS, Kommunen und die Stadt förderten und unterstützten das Projekt finanziell und inhaltlich – zum Beispiel mit ausgebildeten Trainern und Betreuern. Der erste paralympische Segel-Leistungskader Deutschlands etablierte sich in Prien. Unter Federführung des damaligen und heutigen Vereinsvorsitzenden Lothar Demps wurden im SCPC die Handicap-Sparte und das „Integrative und Leistungs-Segelzentrum Prien am Chiemsee“ gegründet und aufgebaut. Parallel zur leistungssportorientierten Gruppe sammeln dort seitdem Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap gemeinsam erste Erfahrungen auf dem Wasser und lernen das Segeln in integrativen Schnupperkursen, bei Trainingswochen oder im schulorientierten Unterricht.

Große Herausforderung

Schwierig wurde es, als Segeln 2016 aus dem Paralympischen Programm fiel und damit auch staatliche Fördergelder, Trainerstellen und vieles mehr gestrichen wurden. Die finanzielle Not war groß. Doch man ließ sich nicht unterkriegen am Chiemsee. Heute hilft der Förderverein Seestern (www.seestern-segeln.de) bei der Suche nach Sponsoren aus der lokalen und bundesweiten Wirtschaft. Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern unterstützt unter anderem über sein gezieltes Programm “Erlebte Inklusive Sportschule” (EISs), aber auch Stiftungen,  Gemeinde und Vereinsmitglieder engagieren sich finanziell. „Wir benötigen das Geld für den Kauf und Umbau von Booten, für geschulte Übungsleiter und Trainer, aber auch für Umbauarbeiten auf dem Gelände“, sagt Lothar Demps.

Die Situation heute

Der SC Prien arbeitet eng mit dem Privaten Förderzentrum Aschau und der Franziska-Hager-Schule zusammen: An zwei Tagen in der Woche lernen Kinder und Jugendliche mit und ohne körperliches Handicap im Rahmen des Lehrplans gemeinsam das Segeln. Drei bezahlte und drei ehrenamtliche Trainer begleiten sie. Zu Ausbildungszwecken verfügt der Verein über achtzehn Optimisten, acht Laser, zehn 2.4mR, zwei RS Venture Connect und drei Sonars. In Kooperation mit anderen Vereinen am Chiemsee werden regelmäßig integrative Schnupperkurse angeboten.

Zum Leistungssportkader in Prien gehören zurzeit 14 Seglerinnen und Segler, die in der RS Venture Connect und dem 2.4mR unter der Führung des ehemaligen Bundestrainers Christian Bittner trainieren und bei nationalen und internationalen Titelkämpfen starten.

Darauf ist man stolz beim SC Prien

Die meisten Mitglieder bringen sich ein, wo sie können. Gerade die jungen Seglerinnen und Segler helfen wie selbstverständlich: Boote auftakeln und einstellen, wenn nötig, beim Umziehen unterstützen, Verpflegung organisieren und eben auch mitsegeln im Team. Die Jugendlichen sind mit dem Thema Inklusion groß geworden, sie kennen es nicht anders.

Ein Tipp zum Schluss

Einfach anfangen, vieles ergibt sich im Laufe der Zeit. Die Sichtweisen zum inklusiven Segeln ändern sich – im Verein und bei den Mitgliedern, in Schulen, Kommunen und der Wirtschaft. Und eigentlich gibt es überall engagierte Mütter und Väter, Lehrerinnen und Lehrer, Physiotherapeutinnen und -therapeuten und benachbarte Segelvereine. Gemeinsam geht vieles.

Ansprechpartner Inklusives Segeln SC Prien

Lothar Demps (1. Vorsitzender)
Seestraße 127, 83209 Prien am Chiemsee
Tel. 08051 6639932
1.vorstandlothardemps@scpc-ev.de
www.scpc-ev.de

Zurück zur Übersichtsseite Best Practice Inklusives Segeln