Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen und Empfehlungen (Update 26.05.2020)

  • DSV-Geschäftsstellen für Besucher wieder geöffnet
  • Der DSV sagt alle Veranstaltungen bis Ende Juni ab
  • Aktualsierte Übergangsregeln
  • Wiederaufnahme der Prüfungen zum Erwerb von Sportbootführerscheinen und Funkzeugnissen
  • Corona-Lockerungen: Erste Schritte zurück zum vereinsbasierten Segelsport
  • Jugend- und Jüngstenmeisterschaften bis zum Herbst ausgesetzt
  • “Segelsport vor Ort” – die neue Seglerjugend Roadshow geht frühestens im September an den Start
  • Deutsch-Französische Jugendbegegnung 2020 abgesagt
  • Informationen zum Wettsegeln

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DSV-Geschäftsstellen für Besucher wieder geöffnet

Wir freuen uns, Sie wieder in unseren Geschäftsstellen in Hamburg und Kiel begrüßen zu können.
Bitte tragen Sie bei Ihrem Besuch einen Mundschutz und beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Darüber hinaus erreichen uns auch

  • per E-Mail an info@dsv.org sowie
  • telefonisch unter der Rufnummer 040 632009-0 von montags bis donnerstags zwischen 9 und 15 Uhr sowie freitags zwischen 9 und 13 Uhr.

+++

Der DSV sagt alle Veranstaltungen bis zum 30.06. ab

Alle Veranstaltungen des Deutschen Segler-Verbands bis zum 30. Juni finden nicht statt bzw. werden verschoben. Alle Sitzungen der Gremien des Deutschen Segler-Verbands werden bis auf Weiteres grundsätzlich als Telefonkonferenz angesetzt.

Ranglistenregatten, die wegen offizieller Anordnung zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie nicht zu ihrem geplanten Termin stattfinden können, dürfen nach Absprache zwischen der Klassenvereinigung und dem ausrichtenden Verein auf einen späteren Termin verschoben werden.

+++

Aktualisierte Übergangsregeln

Endlich ist die Segelsaison nach wochenlangem Lockdown wieder gestartet. Wir sind sehr froh, dass wir gemeinsam mit den anderen Wasserportverbänden, dem DOSB und den zuständigen Ministerien einen Weg gefunden haben, dass wir Seglerinnen und Segler unter bestimmten Bedingungen wieder aufs Wasser dürfen.

Unsere dazu im April veröffentlichten Übergangsregeln sollten damals aufzeigen, wie bundesweit eine schrittweise Wiederaufnahme des Segelsports erfolgen könnte. Mittlerweile ist das Segeln, Wind- und Kitesurfen unter Auflagen fast überall wieder möglich, und wir haben unsere Regelungen bereits einige Male aktualisiert und angepasst. Eine aktuelle Version unserer sportartspezifischen Übergangsregeln finden Sie hier. Diese Übergangsregeln orientieren sich nach wie vor an den Corona-Schutzregeln des Bundes.

Dabei ist jedoch eines wichtig: Da es in den Ländern und Kommunen unzählige unterschiedliche Regelungen und Verordnungen gibt, dienen die DSV-Übergangsregelungen der Grundlage und Orientierung – in erster Linie für unsere Vereine, aber auch für alle Seglerinnen und Segler. Es liegt auch in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, sich über die länder- bzw. kommunalspezifische Regelungen zu informieren.

Darüber hinaus haben uns viele Vereinsvorsitzende um Hilfestellung bei der Ausarbeitung eines Hygieneplans gebeten. Aufgrund der Vielfalt der regionalen und lokalen Bestimmungen sowie der vielen unterschiedlichen Meinungen und Positionen – selbst unter erfahrenen Hygienikern – ist es nicht möglich, eine verbindliche Vorlage für alle Vereine zur Verfügung zu stellen. Stattdessen haben wir Empfehlungen erarbeitet, die die wichtigsten Punkte eines Hygieneplans enthalten. Bitte beachten Sie, dass diese Empfehlungen weder vollständig noch verbindlich sind. Sie sind lediglich als Orientierungshilfe gedacht. Nehmen Sie bitte bei Fragen Kontakt mit Ihren zuständigen Behörden auf.

Bitte beachten Sie die in dieser außergewöhnlichen Zeit einzuhaltenden Regeln unbedingt, damit wir diese Pandemie weiter im Griff behalten. Und dann: genießen Sie unseren schönen Sport!

+++

Wiederaufnahme der Prüfungen zum Erwerb von Sportbootführerscheinen und Funkzeugnissen

Prüfungen zum Erwerb von Sportbootführerscheinen und Funkzeugnissen können
seit dem 18. Mai 2020 wieder stattfinden, soweit die Vorschriften der Bundesländer und der zuständigen Behörden dies für den jeweiligen Prüfungsort zulassen.
Weitere Informationen zur Wiederaufnahme der Prüfungen erhalten Sie bei dem jeweiligen Prüfungsausschuss unter www.sportbootführerscheine.org.

Für Bewerberinnen und Bewerber, deren Fristen vom 13. März 2020 bis zum 18. Mai 2020 ausgesetzt waren, gelten für die Ablegung bzw. Wiederholung der verschiedenen Scheinprüfungen folgende Fristen:
Sportbootführerschein bis zum 30. Juni 2021
Sportküstenschifferschein bis zum 30. Juni 2022
Sportseeschifferschein (theoretischer Teil) bis zum 30. Juni 2022
Sportseeschifferschein (praktischer Teil) bis zum 30. Juni 2023
Sporthochseeschifferschein bis zum 30. Juni 2022

+++

Corona-Lockerungen: Erste Schritte zurück zum vereinsbasierten Segelsport

(8. Mai 2020) Nach wochenlanger intensiver Lobbyarbeit des DSV hat die Bundesregierung nun die schrittweise Wiederaufnahme des Segelsports unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Die ersten Landesregierungen haben bereits damit begonnen, die geplanten Lockerungen umzusetzen. Wir gehen davon aus, dass unter Berücksichtigung der „Zehn DOSB-Leitplanken“ und der vom DSV ausgearbeiteten empfohlenen „Übergangsregeln zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs in den Segelvereinen“ kann bald überall in Deutschland auch für uns Seglerinnen und Segler unser Sport endlich wieder möglich ist.

+++

Jugend- und Jüngstenmeisterschaften bis zum Herbst ausgesetzt

Die Deutsche Seglerjugend hat die Klassenvereinigungen der Jugend- und Jüngstenmeisterschaftsklassen und die Vereine, die mit der Durchführung einer Jugend- oder Jüngstenmeisterschaft für das Jahr 2020 beauftragt worden sind, darüber informiert, dass Meisterschaften, die bis einschließlich 31. August 2020 geplant waren, abgesagt bzw. auf einen späteren Termin verlegt werden. Dabei habe man die aktuellen Regelungen in den einzelnen Bundesländern, Einschätzungen von Experten und Informationen zur Risikoeinschätzung und -abwägung sowie die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Weltsegelverbandes (World Sailing) als Grundlage für die Entscheidung herangezogen, so DSV-Jugendobmann Timo Haß. Die ausführliche Meldung finden Sie hier.

+++

Segelsport vor Ort – Seglerjugend Roadshow verschoben

Die Initiative „Segelsport vor Ort – Seglerjugend Roadshow“ der Seglerjugend im DSV wird aufgrund der aktuellen Beschränkungen um das Corona-Virus verschoben . Die Termine der Roadshow mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland für den Segelsport begeistern, sind bis zum 31. August abgesagt.

Die Jugendabteilung des DSV hat sich schweren Herzens für eine Absage aller Termine für das Programm „Segelsport vor Ort – Seglerjugend Roadshow“ entschieden. „Das Ziel der Roadshow ist es Interessenten für den Segelsport zu gewinnen“, erklärt Timo Haß, Vizepräsident mit dem Geschäftsbereich Jugend (Jugendobmann). „Aufgrund der aktuellen Lage und den Beschränkungen durch das Corona-Virus ist die Durchführung einer solchen Veranstaltung mit Publikumsverkehr nicht möglich. Die Sicherheit aller Beteiligten steht im Vordergrund. Wir hoffen aber, dass wir mit der Initiative schnellstmöglich an den Start gehen können und unsere Förderer auch im kommenden Jahr mit dabei sind.“

Wann genau die Roadshow starten kann, ist noch offen. Die DSV-Seglerjugend setzt dabei auf das Verständnis aller Interessierten. Das Konzept steht und alle Vorbereitungen für einen schnellstmöglichen Start unter sicheren Bedingungen sind getroffen.

Weitere Informationen zur Initiative „Segelsport vor Ort – Seglerjugend Roadshow“ finden Sie hier.

+++

Deutsch-Französische Jugendbegegnung 2020 abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Corona-Virus muss der interkulturelle Austausch zwischen Deutschland und Frankreich in diesem Jahr ausfallen.

Die Vorfreude war groß, doch nun hat die DSV-Seglerjugend in Absprache mit dem Französischen Segler-Verband, Fédération Française de Voile (FFVoile) mit großem Bedauern entschieden, die beiden Deutsch-Französischen Begegnungen in 2020 abzusagen. Dies betrifft konkret den Austausch der Optimisten vom 25.07. – 01.08. in Damme nahe des Dümmer (-See) und die Begegnung der Techno 293 (U17) vom 08.08. – 22.08. in Martigues Frankreich.

Die Unsicherheit in Hinblick auf Einschränkungen und Regularien für die Seglerinnen und Segler beider Nationen ist zu groß. Hanna Hell, Leiterin der DSV-Seglerjugend in Kiel: „Schon jetzt freuen wir uns aber darauf, unseren traditionellen Jugendaustausch im kommenden Jahr hoffentlich wieder planmäßig durchführen zu können. Hierzu sind wir im engen Austausch mit dem FFVoile.“

Informationen zum Austausch 2021 finden Sie zu gegebener Zeit hier oder in den sozialen Netzwerken unter fb.com/seglerjugend oder Instagram.com/seglerjugend.

+++

Informationen zum Wettsegeln

Absage von Ranglistenregatten: Vereine, die angemeldete Ranglistenregatten aufgrund der Regelungen zum Schutz gegen die Coronavirus-Pandemie absagen mussten oder müssen, können diese auf ein späteres Datum verlegen. Eine erneute Anmeldung beim DSV ist nicht nötig. Bitte stimmen Sie die Verlegung mit der jeweiligen Klassenvereinigung ab. Die Klassenvereinigungen informieren dann bitte den DSV über die aktualisierten Daten.
Bitte setzen Sie sich im Falle einer Verlegung auch mit den anderen Vereinen Ihres Reviers in Verbindung. Gegebenenfalls müssen Sie erneut behördliche Genehmigungen einholen, wenn diese nicht auf ein späteres Datum übertragen werden können.
Weitere mögliche Folgen der Absage oder Verlegung von Ranglistenregatten werden vom Präsidium des DSV mit den beratenden Ausschüssen erörtert, dies betrifft unter anderem mögliche Schwierigkeiten bei der Erfüllung von Ranglistenzahlen, Qualifikation der Schiedsgerichte oder Wettfahrtleiter. Zum jetzigen Zeitpunkt sind seriöse Aussagen dazu noch nicht möglich. Sobald wir konkrete Entscheidungen treffen können, werden wir dies sofort tun und Sie informieren.

Deutsche Meisterschaften: Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht absehbar, ob und wann Deutsche Meisterschaften durchgeführt werden können. Ausrichtende Vereine sollten sich mit ihren Partnern und Sponsoren in Verbindung setzen, um frühzeitig die Möglichkeiten von Verlegungen in den Spätsommer oder Herbst zu erwägen.
Bitte prüfen Sie, ob und welche Stornofristen gegebenenfalls bei Verpflichtungen zu beachten sind. Da Teilnehmende bereits Unterkünfte gebucht haben könnten, ist aus deren Sicht eine möglichst frühe Entscheidung wünschenswert. Auflagen gegenüber dem DSV sind nicht zu erfüllen, wir bitten jedoch, uns informiert zu halten.

+++

Empfehlungen des Deutschen Segler-Verbands

Richtig Hände waschen ist nicht schwer und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung erheblich

In der aktuellen Situation sind wir alle gefordert, die Lage ernst zu nehmen, ohne jedoch in Hysterie zu verfallen, sondern gesunden Menschenverstand walten zu lassen.

  1. Halten Sie sich an die Hygieneregeln zum Schutz vor Ansteckung und an die Tipps „Richtig Händewaschen“. Durch diese einfachen Maßnahmen verringert sich die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung erheblich.
  2. Die einzelnen Bundesländer haben zum Schutz der Bevölkerung Allgemeinverfügungen herausgegeben, die unbedingt zu beachten und einzuhalten sind, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.
  3. Seit dem 16.03.2020 gibt es eine Vereinbarung der Bundesregierung und der Bundesländer, wonach Zusammenkünfte in Vereinen und Sport- und Freizeiteinrichtungen zu verbieten sind. Dies bedeutet, dass keine Veranstaltungen im Rahmen des Vereinslebens mehr durchgeführt werden dürfen. Darunter fallen unter anderem, aber nicht ausschließlich, Versammlungen, Regatten, Unterrichte und Trainings, durch den Verein organisiertes Slippen, sowie gemeinsame Winterarbeiten. Der Zutritt zu Clubhäusern ist zu verwehren.
  4. Hinweise zu vereinsrechtlichen Auswirkungen der Coronakrise finden Sie hier.
  5. Inwieweit Winterarbeiten in Bootshallen von Einzelpersonen möglich sind, sollte bei den Behörden vor Ort erfragt werden. Wir raten jedoch von einer Öffnung der Bootshallen ab, da im Zweifelsfall später nicht nachzuvollziehen ist, wer sich dort aufgehalten hat.
  6. Ebenso raten wir davon ab, zu einem Segeltörn aufzubrechen, da bereits viele Sportboothäfen geschlossen sind und das Virus durch Reisen unnötig verbreitet wird.
  7. Sollten Sie sich bereits auf einer Segelreise befinden, empfehlen wir, diese abzubrechen.
  8. Für Seglerinnen und Segler in internationalen Gewässern geben wir den Hinweis, dass bereits viele Häfen im Ausland geschlossen sind und das Einlaufen in den Hafen unter Umständen verwehrt wird. Setzen Sie sich in diesem Fall sich mit dem Auswärtigen Amt bzw. mit der jeweiligen Botschaft in Verbindung. Die Kontaktdaten der Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland sowie der Honorarkonsulinnen und Honorarkonsul finden Sie hier.
  9. Auf der Webseite des Auswärtigen Amts erhalten Sie Informationen zu der Rückholaktion der Deutschen Bundesregierung.
  10. Zur Frage, wie mit rückkehrenden Sportlerinnen und Sportlern aus Risikogebieten umzugehen ist, hat das Robert Koch Institut eine aktuelle Information für die Maßnahmen im Verdachtsfall veröffentlicht, diese finden Sie hier.
  11. Halten Sie sich über die Entwicklungen zu COVID-19 auf dem Laufenden. Nutzen Sie dazu seriöse Informationsquellen, Leider missbrauchen einige Menschen die Situation und verbreiten Fake-News.Seriöse Quellen sind: rki.de/covid-19 (Robert Koch Institut); who.int (Weltgesundheitsorganisation), infektionsschutz.de (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Weitere aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Webseite der DSV Kreuzer-Abteilung.

Tragen Sie alle bitte mit dazu bei, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erreichbarkeit der DSV-Geschäftsstelle

Für Besucher sind unsere Geschäftsstellen in Hamburg und Kiel zur Zeit geschlossen.

Sie erreichen uns per E-Mail (info@dsv.org) und telefonisch unter der Rufnummer 040 632009-0

  • von montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr sowie
  • freitags zwischen 9 und 13 Uhr

Anträge auf Umschreibung und Ersatzausfertigung werden wie gewohnt zeitnah bearbeitet.

Darüber hinaus können sich Einschränkungen in der Erreichbarkeit Einzelner ergeben und die Beantwortung Ihrer Anliegen kann etwas länger dauern. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alle DSV-News zum Corona-Virus finden Sie hier.