Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 16 vom 22.07.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Der nachstehend aufgeführte Verein hat seinen Stander geändert. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Änderung einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Warendorfer Wassersportverein e.V.
Kürzel: WWV
1. Vorsitzender: Jan Müller
Sassenberger Straße 26
48231 Warendorf

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 12 vom 27.05.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Die nachstehend aufgeführten Vereine haben ihren Stander geändert. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Änderung einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Wassersportgemeinschaft Gelderland 1970 e.V.
Kürzel: WSG
1. Vorsitzender: Andreas Botson
Am Pannofen 23
47608 Geldern

Entdecker- und Seefahrerfördervereinigung e.V.
Kürzel: ENSFR
1. Vorsitzender: Berndt Thomann
Westenhofstraße 2
24159 Kiel

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 11 vom 13.05.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Die nachstehend aufgeführten Vereine haben die Aufnahme als ordentliches Mitglied in den Deutschen Segler-Verband beantragt. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Aufnahme einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Lindower Regatta Segler e.V.
Kürzel: LRS
Vorsitzender: Tony Groche
Dorfstraße 11
16835 Strubensee

Die Schwimmflöhe e.V.
Kürzel: SBE

Vorsitzender: Thomas Poggemann

Moorbadstr. 8

83093 Bad Endorf

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 8 vom 31.03.2015



III. LEISTUNGS- UND WETTSEGELN

- Technischer Ausschuss -

Änderungen von Klassenvorschriften

Die Änderungen der Klassenvorschriften nachstehender Klassen treten am 02.04.2015 in Kraft.

CONGAR

Regel 17.2.5 - schreibe neu:
Die maximale Breite des Segelkopfes inkl. Liektau, rechtwinklig zum Vorliek gemessen beträgt 170 mm.
Ein Kopfbrett ist erlaubt, Form und Material sind freigestellt.

Der Vermessungsplan "Rumpf, Rig" Ia wird entsprechend korrigiert (streiche am Großsegelkopf "120 max" und setze "170 max")

KORSAR

Regel 11.1 Schreibe neu:
Kielband
Ein Kielband aus Kunststoff oder Metall, 3mm bis 5mm hoch und 6mm bis 11mm breit auf der ganzen Steven- und Kiellänge, im Bereich des Schwertkastenschlitzes doppelt geführt, montiert oder laminiert.

Ein Übergang von dem doppelt geführten Kielband auf das einfache Kielband muss maximal 200 mm vor dem vorderen Ende des Schwertkastenschlitzes enden. Achtern darf ein Übergang von dem doppelt geführten Kielband auf das einfache Kielband maximal 100 mm über das achtere Ende des Schwertkastenschlitzes hinausgehen. Die Formgebung der 3mm bis 5mm hohen Übergangsbereiche ist freigestellt.

Für Bootskörper aus Kunststoff ist das Anbringen des Kielbandes vom Steven bis Vorderkante Schwertkasten freigestellt.

Regel 11.1.1 schreibe neu:
Schwertlippen
Schwertlippen dürfen mit den doppelt geführten Kielbändern oder auf eine andere Art befestigt werden. Material und Ausführung der Schwertlippen sind freigestellt.

Regel 27.4 schreibe neu:
Beschlagkatalog
Schwertlippen

PIRAT

Regel 17.2.1(i) ersetze "50mm" durch "100mm"

Ausnahmeregelungen

Die von den nachstehenden Klassenvereinigungen beantragten Ausnahmereglungen zur Erprobung neuer Entwicklungen an maximal drei durch die jeweilige KV bestimmten Boote treten am 02.04.2015 für die Dauer von einem Jahr in Kraft.

16er JK
Die Installation und Verwendung einer Gennakerausrüstung soll erprobt werden. Die Gennakerausrüstung darf auch während normaler Klassenwettfahrten an Bord belassen werden, so lange diese Sondergenehmigung gilt. Die drei Testboote sind durch die Klassenvereinigung zu benennen und dem DSV mitzuteilen.

Deutscher Segler-Verband
Technischer Ausschuss 24.2.2015

IV. UMWELT UND RECHT

Der nachstehend aufgeführte Verein hat die Aufnahme als ordentliches Mitglied in den Deutschen Segler-Verband beantragt. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Aufnahme einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Wassersportvereinigung Hochtaunus Oberursel e. V.
Kürzel: WSVH
Vorsitzender: Hermann Frey
Am Weissen Berg 5
61476 Kronberg

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 7 vom 18.03.2015



Einladung zum Deutschen Seglertag 2015

PROGRAMM

FREITAG, 27. November 2015
13.00 Uhr Diskussionsforen: 

I.

Forum der Seglerinnen

II.

Regattaformate

III.

Vereinsmanagement

in den Räumen des Hotels Alte Werft

16.30 Uhr Eröffnung
im 'Saal' des Hotels Alte Werft, im Anschluss gemeinsamer landestypischer Abend

SAMSTAG, 28. November 2015

09.00 Uhr

 Arbeitstagung der Delegierten

 im 'Saal' des Hotels Alte Werft

 nach Ende der Arbeitstagung gemeinsamer Umtrunk im Foyer


SONNTAG, 29. November 2015

09.00 Uhr

 Falls erforderlich, Fortsetzung der Arbeitstagung

 im Hotel Alte Werft

Alle Veranstaltungen finden im Hotel Alte Werft,
Ölmühlenweg 1, 26871 Papenburg statt.

Termine:
Anträge an den Deutschen Seglertag 2015 können Vereine bis zum 27.9.2015 (Posteingang Montag, 28.9.2015) stellen. Sie müssen schriftlich mit bestimmtem Tenor und Begründung an den Deutschen Segler-Verband, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg, gerichtet werden. Der Klarheit und Übersichtlichkeit wegen sollen Anträge mit Begründungen nicht mehr als eine DIN-A4-Seite umfassen. Tagesordnung, Berichte und Anträge mit den Stellungnahmen von Präsidium und Seglerrat werden den Mitgliedern des Deutschen Segler-Verbandes bis spätestens 12.11.2015 gemäß Grundgesetz des Deutschen Segler-Verbandes mitgeteilt.

Hinweise zur Antragstellung:
Mit Blick auf die Erfahrung früherer Seglertage bitten Präsidium und Seglerrat, bei formellen Anträgen an den Seglertag die Aufgabenteilung der Organe (Seglertag, Seglerrat, Präsidium) zu beachten. Die genauen Zuständigkeiten finden Sie in den §§ 7, 9 und 11 des DSV-Grundgesetzes (www.dsv.org unter "Der DSV"). Die wesentlichen Aufgaben des Seglertages sind Beschlüsse über Satzung, Aufnahme- und Beitragsordnung, Schlichtungs- und Disziplinarordnung, Geschäftsordnung des Seglerrates und des Seglertages, Entlastung des Präsidiums, Haushalte, Beitrag. Er kann auch Empfehlungen an den Seglerrat richten für alle Sachfragen, die in dessen Zuständigkeit fallen.

Unabhängig von der Möglichkeit, formelle Anträge an den Seglertag zu richten, lädt das Präsidium dazu ein, Anliegen jederzeit - auch zwischen den Seglertagen - an den Deutschen Segler-Verband, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg, heranzutragen. Dies kann formlos durch Brief, Fax, Mail oder Anruf geschehen. Anregungen und Anliegen der Vereine fließen so unmittelbar in die laufende Arbeit des Verbandes ein. Die Zuordnung zum richtigen Gremium erfolgt durch die Geschäftsstelle. Die ehrenamtlich tätigen Fachgremien des Verbandes können sich auf diese Weise frühzeitig und vertieft mit den Anliegen der Vereine befassen. So wird die von vielen Delegierten gewünschte Entlastung des Plenums des Seglertages von Detail- oder Zuständigkeitsfragen erreicht.

Zimmerreservierungen:
Bei Übernachtungswünschen im Hotel Alte Werft, Partnerhotel des Deutschen Seglertages 2015, empfehlen wir, sich frühzeitig mit dem Hotel unter dem Stichwort 'Deutscher Seglertag' in Verbindung zu setzen: Hotel Alte Werft, Telefon: (04961) 920 - 0, Telefax: (04961) 920 - 100, E-Mail: rezeption@hotel-alte-werft.de, Internet: www.hotel-alte-werft.de. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Stadt Papenburg unter www.papenburg-tourismus.de, Tel.: (04961) 8396 - 0, E-Mail: info@papenburg-tourismus.de

Tagungsbüro:
Das Tagungsbüro befindet sich im Hotel Alte Werft.

VII. WIND- UND KITESURFEN, EIS-, LAND- UND STRANDSEGELN

Die vom Seglerrat genehmigten Vorschriften für den Eissegel- sowie Pilotenschein für Land- und Strandsegelyachten und deren jeweilige Durchführungsbestimmungen finden Sie ab sofort auf der Homepage des Deutschen Segler-Verbandes unter der Rubrik "Windsurfen/Spezielles" im Bereich "Spezielle Segeldisziplinen" - "Eis-, Land- und Strandsegeln" - "Sportsegelschein".

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 7 vom 18.03.2015



Einladung zum Deutschen Seglertag 2015

PROGRAMM

FREITAG, 27. November 2015
13.00 Uhr Diskussionsforen: 

I.

Forum der Seglerinnen

II.

Regattaformate

III.

Vereinsmanagement

in den Räumen des Hotels Alte Werft

16.30 Uhr Eröffnung
im 'Saal' des Hotels Alte Werft, im Anschluss gemeinsamer landestypischer Abend

SAMSTAG, 28. November 2015

 

09.00 Uhr

Arbeitstagung der Delegierten

im 'Saal' des Hotels Alte Werft

nach Ende der Arbeitstagung gemeinsamer Umtrunk im Foyer


SONNTAG, 29. November 2015

 

09.00 Uhr

Falls erforderlich, Fortsetzung der Arbeitstagung

im Hotel Alte Werft

Alle Veranstaltungen finden im Hotel Alte Werft,
Ölmühlenweg 1, 26871 Papenburg statt.

Termine:
Anträge an den Deutschen Seglertag 2015 können Vereine bis zum 27.9.2015 (Posteingang Montag, 28.9.2015) stellen. Sie müssen schriftlich mit bestimmtem Tenor und Begründung an den Deutschen Segler-Verband, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg, gerichtet werden. Der Klarheit und Übersichtlichkeit wegen sollen Anträge mit Begründungen nicht mehr als eine DIN-A4-Seite umfassen. Tagesordnung, Berichte und Anträge mit den Stellungnahmen von Präsidium und Seglerrat werden den Mitgliedern des Deutschen Segler-Verbandes bis spätestens 12.11.2015 gemäß Grundgesetz des Deutschen Segler-Verbandes mitgeteilt.

Hinweise zur Antragstellung:
Mit Blick auf die Erfahrung früherer Seglertage bitten Präsidium und Seglerrat, bei formellen Anträgen an den Seglertag die Aufgabenteilung der Organe (Seglertag, Seglerrat, Präsidium) zu beachten. Die genauen Zuständigkeiten finden Sie in den §§ 7, 9 und 11 des DSV-Grundgesetzes (www.dsv.org unter "Der DSV"). Die wesentlichen Aufgaben des Seglertages sind Beschlüsse über Satzung, Aufnahme- und Beitragsordnung, Schlichtungs- und Disziplinarordnung, Geschäftsordnung des Seglerrates und des Seglertages, Entlastung des Präsidiums, Haushalte, Beitrag. Er kann auch Empfehlungen an den Seglerrat richten für alle Sachfragen, die in dessen Zuständigkeit fallen.

Unabhängig von der Möglichkeit, formelle Anträge an den Seglertag zu richten, lädt das Präsidium dazu ein, Anliegen jederzeit - auch zwischen den Seglertagen - an den Deutschen Segler-Verband, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg, heranzutragen. Dies kann formlos durch Brief, Fax, Mail oder Anruf geschehen. Anregungen und Anliegen der Vereine fließen so unmittelbar in die laufende Arbeit des Verbandes ein. Die Zuordnung zum richtigen Gremium erfolgt durch die Geschäftsstelle. Die ehrenamtlich tätigen Fachgremien des Verbandes können sich auf diese Weise frühzeitig und vertieft mit den Anliegen der Vereine befassen. So wird die von vielen Delegierten gewünschte Entlastung des Plenums des Seglertages von Detail- oder Zuständigkeitsfragen erreicht.

Zimmerreservierungen:
Bei Übernachtungswünschen im Hotel Alte Werft, Partnerhotel des Deutschen Seglertages 2015, empfehlen wir, sich frühzeitig mit dem Hotel unter dem Stichwort 'Deutscher Seglertag' in Verbindung zu setzen: Hotel Alte Werft, Telefon: (04961) 920 - 0, Telefax: (04961) 920 - 100, E-Mail: rezeption@hotel-alte-werft.de, Internet: www.hotel-alte-werft.de. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf der Homepage der Stadt Papenburg unter www.papenburg-tourismus.de, Tel.: (04961) 8396 - 0, E-Mail: info@papenburg-tourismus.de

Tagungsbüro:
Das Tagungsbüro befindet sich im Hotel Alte Werft.

VII. WIND- UND KITESURFEN, EIS-, LAND- UND STRANDSEGELN

Die vom Seglerrat genehmigten Vorschriften für den Eissegel- sowie Pilotenschein für Land- und Strandsegelyachten und deren jeweilige Durchführungsbestimmungen finden Sie ab sofort auf der Homepage des Deutschen Segler-Verbandes unter der Rubrik "Windsurfen/Spezielles" im Bereich "Spezielle Segeldisziplinen" - "Eis-, Land- und Strandsegeln" - "Sportsegelschein".

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 6 vom 04.03.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Der nachstehend aufgeführte Verein hat seinen Stander geändert. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Aufnahme einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Wiesbadener Yacht-Club e.V.
Kürzel: WYC
1. Vorsitzender: Michael Wagner
Postfach 130303
65091 Wiesbaden

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 5 vom 18.02.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Der nachstehend aufgeführte Verein hat die Aufnahme als ordentliches Mitglied in den Deutschen Segler-Verband beantragt. Verbandsvereine können binnen eines Monats ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Aufnahme einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Markelfinger Wassersport-Club e. V.
Kürzel: MWSC
Vorsitzender: Gunnar Gerstmann
Unterdorfstr. 25a
78315 Radolfzell

VIII. RECHNUNGSWESEN

Der Seglerrat hat auf Vorschlag des Präsidiums am 24. Oktober 2014 die (in der DSV-Geschäftsstelle zur Verfügung stehende) Finanzordnung des Deutschen Segler-Verbandes neu gefasst.

Amtliche Mitteilungen in der Yacht Nr. 4 vom 04.02.2015



IV. UMWELT UND RECHT

Die nachstehend aufgeführte Klassenvereinigung hat die Aufnahme als außerordentliches Mitglied in den Deutschen Segler-Verband beantragt. Verbandsvereine können binnen neun Monaten ab Veröffentlichung Einspruch gegen die Neuaufnahme einlegen. Der Einspruch ist an die Geschäftsstelle des Deutschen Segler-Verbandes, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg zu richten.

Deutsche Klassenvereinigung der J 70 Class Association e. V.
Vorsitzender: Jürgen Waldheim
Sächsische Straße 70
10707 Berlin