Kategorie: Nachrichten

BinSchStrO wird nicht verschärft

Damit wurde ein Vorschlag des Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. fallen gelassen, schleppende Boote künftig einer technischen Untersuchungs- und Attestpflicht zu unterwerfen. Der Verordnungsentwurf sah vor, Boote nur noch dann zum Schieben, Schleppen oder gekuppelter Fortbewegung zuzulassen, wenn sie einer Untersuchung durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen unterzogen und ein… Weiterlesen »

Seglerrat

Vier Arbeitsgruppen des Seglerrates präsentierten ihre Arbeitsergebnisse zu den Themenfeldern „Der Verein – Dienstleister und/oder Heimat“, „Gewerbliche Regatten“, „Rennställe/Olympia-Teams“ und „Mitgliedergewinnung/PR“. Der Seglerrat griff damit das beim Deutschen Seglertag 2007 vorgestellte Arbeitspapier des Präsidiums „Zukunft des Segelsports“ auf. Nach eingehender Diskussion beschloss der Seglerrat, die aufbereiteten Ergebnisse den Vereinen zugänglich zu machen. Das Arbeitspapier des… Weiterlesen »

DSV konzentriert Spitzensport-Training

Dies ist Ausfluss der Zielvereinbarungen, die der DSV im Februar mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) getroffen hat, um die Olympiavorbereitung konsequent auf 2012 auszurichten. Alle olympischen Disziplinen werden künftig in Kiel trainieren. Warnemünde wird zentraler Trainingsstandort für den Nachwuchs. Emil Steinke, verantwortlicher Vizepräsident des DSV für den Bereich Leistungs- und Wettsegeln, erläuterte die Entscheidung… Weiterlesen »

Deutsche Meisterschaft für alle Seesegler

Damit reagiert der Ausschuss auf die unterschiedlichen Interessen im Offshore-Bereich. Während der Großteil der so genannten Dickschiffsegler Up-and-Down-Wettfahrten präferiert, gibt es eine beständige Fangemeinde, die Langstrecken bevorzugt. Um allen Seeseglern gerecht zu werden, hat der Ausschuss Seeregatten des DSV bei seiner Sitzung während der hanseboot beschlossen, die Meisterschaften in den Rubriken „Inshore“ (küstennahe Kurzwettfahrten) und… Weiterlesen »

Neue Obleute in Olympia- und Wettsegelausschuss

Emil Steinke (Spandauer Yacht-Club), Vizepräsident des Deutschen Segler-Verbandes, hat den Vorsitz des Olympia-Segelausschusses des Deutschen Segler-Verbandes übernommen. Er löst Achim Griese ab, der, wie angekündigt, zum Ende der Olympiakampagne 2004-2008 aus dieser Funktion ausgeschieden ist. Emil Steinke berief Torsten Haverland (Schweriner Yacht-Club), DSV-Olympiateilnehmer 1996 in der 470er Klasse und Vizepräsident des Landessegler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern, als neues… Weiterlesen »

Silberne Nadel für Hans Sendes

Hans Sendes, Sportdirektor des Deutschen Segler-Verbandes,  erhielt diese Ehrung für seinen mehr als 30jährigen effizienten Einsatz, die Fördermaßnahmen der Stiftung Deutsche Sporthilfe individuell für jeden Sportler, jede Sportlerin zu bewerten, zu beurteilen und diese bei der DSH zu beantragen. Die Ehrung erfolgte in Anwesenheit von 120 geladenen Mitgliedern der Sporthilfe-Familie, Kuratoren und Partnern. Ulrike Schümann,… Weiterlesen »

Sportevents haben Potential

Die Fraktionen hatten sich in einem gemeinsamen Antrag an den Deutschen Bundestag gewandt (BT-Drucksache 16/11402). Spätestens die Fußball-WM hat gezeigt: Sportevents besitzen ein großes touristisches Potential. Dieses zu erschließen ist das Ziel der Bundestagsinitiative „Potentiale von Tourismus und Sport erkennen und fördern“.  Der Deutsche Segelsport trägt viel dazu bei: Er ist ausgesprochen international ausgerichtet, findet… Weiterlesen »

Bundesrat

Das externe Haftungsrisiko ehrenamtlich tätiger Vorstandsmitglieder von gemeinnützigen Vereinen soll begrenzt werden. Das sieht ein Gesetzentwurf des Bundesrates (Drucksache 16/10120) vor, der am 12. Februar 2009 zur ersten Lesung im Bundestag vorlag. Damit soll das Vereinsrecht bürgerfreundlicher gestaltet werden. Der Deutsche Segler-Verband begrüßt die Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für ehrenamtlich tätige Vereinsvorstände. Unklar ist aber… Weiterlesen »

Ehrenamtspauschale – satzungsrechtliche Grundlage erforderlich

bis zu einem Betrag von jährlich 500,00 € „ehrenamtliche“ Tätigkeiten im ideellen Bereich oder im steuerbegünstigten Zweckbetrieb des Vereins pauschal zu vergüten, ohne dass Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge anfallen. Im Segelsport wird dies kaum praktiziert. Dennoch Vorsicht: Die Auszahlung dieser sog. „Ehrenamtspauschale“ erfordert eine entsprechende Satzungsgrundlage. Hierauf weist der Bundesminister für Finanzen mit BMF-Schreiben vom 22.04.2009… Weiterlesen »