Kategorie: German Sailing Team

Medaillenhoffnung nach Finalabsage geplatzt: Diesch/Markfort beenden 470er-Mixed-WM als starke Vierte

Simon Diesch und Anna Markfort sind bei der 470er-Mixed-WM nur haarscharf an den Medaillenrängen vorbeigesegelt. Ihre Hoffnungen, bei vielversprechender Ausgangssituation im Sonntagsfinale um Edelmetall kämpfen zu können, platzten nach stundenlangem Warten mit der Absage des Medaillenrennens. Zu starke Winde und brutaler Wellengang verhinderten die Austragung des Showdowns. „Ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder… Weiterlesen »

iQFoil-WM vor Lanzarote

Theresa Steinlein sichert olympischen Nationenstartplatz für das German Sailing Team Theresa Steinlein hat bei der iQFoil-Weltmeisterschaft vor Lanzarote den olympischen Nationenstartplatz für das German Sailing Team in der neuen olympischen Windsurf-Disziplin gesichert. Die erst 21 Jahre alte iQFoil-Windsurferin vom Norddeutschen Regatta Verein agierte in fordernden drehenden Winden meist mittlererer Stärke nervenstark. Sie erreichte mit Platz… Weiterlesen »

ILCA-7-Weltmeisterschaft in Adelaide: Philipp Buhl glänzt mit WM-Platz 4

Medaille verpasst, Selbstbewusstsein und Punkte für die Olympia-Ausscheidung gewonnen: Ilca-7-Steuermann Philipp Buhl (Norddeutscher Regatta Verein/Segelclub Alpsee-Immenstadt) hat die Weltmeisterschaft im australischen Revier von Adelaide mit positiver Bilanz beendet. Der 34-jährige Weltmeister von 2020 verpasste zwar das Podium, konnte aber mit Platz vier nach herausragendem WM-Einstieg, einem Patzer zur Halbzeit und sehr konzentrierter Endspurt-Leistung zeigen, dass… Weiterlesen »

Jugend-Nationalmannschaft bei der Jugend-WM in Brasilien 2023

Die diesjährigen Youth Sailing Worlds fanden im brasilianischen Buzios statt. Bei den 52. Weltmeisterschaften für die Olympioniken von morgen wurden in den verschiedenen Klassen elf Medaillen vergeben. Die Athletin*innen der Jugend-Nationalmannschaft des German Sailing Team gingen im 420er, 29er, ILCA und iQFoil an den Start. Für das beste deutsche Resultat sorgte das norddeutsch-bayerische 420er Team… Weiterlesen »

Drei Deutsche Offizielle bei den olympischen Segelwettbewerben 2024

Der Weltsegelverband World Sailing hat die Liste der Offiziellen für die Segelwettbewerbe vor Marseille im Sommer 2024 bekanntgegeben. Mit Fabian Bach als Wettfahrtleiter, Heiko Falch als international Umpire und Hendrik Plate als Vermesser sind drei Deutsche im internationalen Team vertreten. Heute veröffentlichte World Sailing die Liste der insgesamt 59 internationalen Wettkampfoffiziellen aus 33 Ländern, die… Weiterlesen »

Mit EM-Platz vier nur knapp am Nationenticket vorbei: Flaute stoppt Bergmann/Wille nach „goldenem Sonntag“

So brutal kann Segelsport sein: Bei der Europameisterschaft für die Disziplinen 49er, 49erFX und Nacra 17 hatten die erst 22 Jahre alten Skiffseglerinnen Marla Bergmann und Hanna Wille nach wechselhaftem Auftakt mit drei Rennsiegen in Folge sogar international für Aufmerksamkeit gesorgt. Mit ihrem „goldenen Sonntag“ hatte sich die junge Crew vom Mühlenberger Segel-Club am Vorschlusstag… Weiterlesen »

Jetzt abstimmen: Ole Schweckendiek als Juniorsportler des Jahres nominiert

Die Sporthilfe sucht den oder die „Sporthilfe Juniorsportler*in 2023“. In einer öffentlichen Wahl können Sportbegeisterte bis Samstag, den 21.10.23 um 12 Uhr für ihren Favoriten abstimmen.  Unter den Nominierten ist auch Ole Schweckendiek (Kieler Yacht-Club) aus dem Nachwuchskader des German Sailing Teams. Im Sommer 22 wechselte Ole vom ILCA6 in die Olympischen ILCA7-Bootsklasse und holte bei… Weiterlesen »

Kitesurfer Jannis Maus sichert bei der EM siebten olympischen Nationenstartplatz für den DSV

Jannis Maus ist bei der Europameisterschaft der olympischen Kitesurfer vor Portsmouth ein Coup gelungen: Der 27-jährige Oldenburger hat als Vierter zwar den Sprung aufs EM-Podest knapp verpasst, dafür aber den wichtigen Nationenstartplatz für die deutschen Kiter bei Olympia 2024 gesichert. „Hätte man mich vor der EM gefragt, ob ich lieber die Medaille oder den Nationenstartplatz… Weiterlesen »

TP52 Weltmeistertitel für Harm Müller-Spreer

In einem maximal spannendem Finish setzte sich der Hamburger Harm Müller-Spreer mit seiner Proficrew auf der „Platoon“ bei der Rolex TP52 Weltmeisterschaft vor Barcelona gegen die konkurrierende türkische Yacht „Provezza“ durch und segelte mit acht Punkten Vorsprung zum begehrten Titel. Für den Segler vom Norddeutschen Regatta Verein, der als einer der wenigen Eigner im TP52-Circuit… Weiterlesen »