Joersfelder Segel-Club: Ein wenig Mut und dann ergibt sich vieles

Der Joersfelder Segel-Club existiert seit 1907 und liegt im Norden von Berlin an der Havel unweit des Tegeler Sees, hat inklusives Segeln seit 2017 im Programm. Das Angebot heute: regelmäßige Trainingsgruppe für Anfänger und Fortgeschrittene, Schnuppersegeln für Kinder einer Förderschule. In Planung: Zusammenarbeit mit einer Reha-Einrichtung.

Inklusives Segeln Joersfelder Segel-Club
2019 richtete der Joersfelder SC das Ansegeln der Vereine auf dem Revier Tegel aus und stellte die Veranstaltung unter das Motto „Mission Inklusion – die Zukunft beginnt mit Dir“. Die Aktion Mensch förderte das Event und den Club mit einem Zuschuss zum neuen Schwimmsteg. Foto: privat

Inklusives Segeln im Joersfelder Segel-Club: Wie alles begann

Die Erfahrungen einiger Mitglieder im Club waren ganz Persönliche, und doch waren es Ereignisse, die andere Vereinsseglerinnen und -segler nachdenklich stimmten. „Ein Schlaganfall, eine Herz-OP, ein Unfall, und plötzlich kommst du die Treppen nicht mehr rauf, geschweige denn allein ins Boot“, sagt der Vereinsvorsitzender Ralf Rohdemann. Geprägt durch das Schicksal des langjährigen Vorsitzenden Bernd-Leopold Käther führte 2017 zur Gründung der Abteilung Para-Sport-Segeln und zur Förderung der Inklusion im Segelsport an der Marlenestraße in Tegelort.

Die Herausforderungen im Joersfelder Segel-Club

Die Entscheidung für die neue Abteilung fiel schnell, aber in der Umsetzung war plötzlich vieles neu, und viel Althergebrachtes musste überdacht werden: Wie können behinderte und nicht-behinderte Menschen gemeinsam im Club und auf dem Wasser, womöglich in einem Boot oder auch im Wettkampf, mit- und gegeneinander segeln. Das setzte zugleich einen großen Bewusstseinsprozess in Gange. Ohne finanzielle Hilfen läuft wenig – auch das erforderte Umdenken und Kreativität. Unterstützung erhält der Segel-Club jetzt unter anderem durch den Behinderten- und Rehabilitationssportverband Berlin, die Stadt Berlin, die Aktion Mensch und viele großzügige Spenden wie zum Beispiel von der „Stiftung Peter Koch“. Unlängst scherte das Bezirksamt Reinickendorf unbürokratisch ein und ebnete die Zuwegung zum Club für Rollstuhlfahrer.

Die Situation heute

Der Joersfelder Segel-Club bietet regelmäßiges Inklusionstraining für Anfänger und Fortgeschrittene an. Dafür stellt der Verein inzwischen drei 2.4mR, eine SV 14 sowie erfahrene Trainer und Übungsleiter bereit. Ein Team soll künftig bei der Inklusions-Segel-Bundesliga starten. In Kooperation mit der Toulouse-Lautrec-Schule, einer Schule mit Förderschwerpunkt für körperliche und motorische Entwicklung, lernen Jungs und Mädchen auf dem vereinseigenen ZK10-Kutter das Segeln kennen.

Darauf ist man stolz beim Joersfelder SC

“Wir haben zusammen einen großen Schritt gewagt, der sich lohnt. Für alle in unserer Gemeinschaft.”

Ein Tipp zum Schluss

Inklusives Segeln im Verein zu initiieren, erfordert Mut und noch einiges mehr: Abstand nehmen vom Streben nach Perfektionismus und den Generalstabsplan beiseiteschieben – der schreckt nur ab. Einfach anfangen und dann ergibt sich vieles. Neue Kontakte entstehen und damit ergeben sich neue Möglichkeiten. Und man lernt viele großartige, lebensbegeisterte Menschen kennen.

Ansprechpartner Inklusives Segeln beim Joersfelder Segel-Club

Bernd-Leopold Käther, Vorstandsmitglied Sport
Joersfelder Segel-Club
Marlenestraße 16-19, 13505 Berlin
E-Mail: inklusion@jsc-berlin.de
www.joersfelder-segel-club.de

Zur Übersicht Best Practice Inklusives Segeln