Multivan Kitesurf Masters in St. Peter Ording

Nach fünf Veranstaltungstagen ging am Sonntag das Finale der Multivan Kitesurf Masters in Sankt Peter-Ording zu Ende. Traumhaftes Sommerwetter und leichter Wind lockten über 100.000 Besucher zum größten Kitesurf-Event der Welt – ein neuer Besucherrekord. Nach vier Tourstopps wurden in Sankt Peter-Ording die neuen Internationalen Deutschen Meister im Kitesurfen gekrönt.

Multivan Kitesurf Masters 2019
Multivan Kitesurf Masters 2019, Foto: CW/Cassian Kallies

Im Racing setzte der Garmisch-Partenkirchener Florian Gruber mit einem Sieg in Sankt Peter-Ording den Schlusspunkt seiner Saison und gewann damit überlegen den DM-Titel in dieser Disziplin. Über den Vizemeister-Titel freute sich Jannis Maus aus Oldenburg. Platz drei ging an den Dänen Oliver Hansen.
Bei den Damen setzte sich Leonie Meyer aus Kiel gegen Luisa Bodem aus Münster und Alina Kornelli aus Reichersbeuern durch. Jendric Burkhardt aus Barssel wird Juniorenmeister im Racing vor Kent Faßbender aus Mildstedt und dem Hamburger Timo Riemenschneider.

Auch in der Disziplin Slalom dominierte Florian Gruber. Der Garmisch-Patenkirchener siegte bei allen Wettbewerben dieser Saison und wurde seiner Favoritenrolle auch beim Saisonfinale gerecht. Der Hamburger Linus Erdmann wird Vizemeister im Slalom vor Julian Hein aus Dorsten.
Genauso dominant zeigte sich im Damenfeld Alina Kornelli. Mit der Idealpunktzahl kann sie die Saison 2019 als Deutsche Meisterin im Slalom abschließen. Platz zwei nahm Lonia Häger aus Kiel ein und Maya Kowa, ebenfalls aus Kiel, folgt auf Platz drei.
Bei den Junioren konnte sich Jan Vöster aus Neuenburg mit einem zweiten Platz beim Finale in Sankt Peter-Ording an die Spitze der Rangliste setzen und damit den Titel erobern. Timo Riemenschneider folgt auf Platz zwei vor Jendric Burkhardt.

“Ich bin überglücklich, mir in diesem Jahr den offiziellen Deutschen Meistertitel gleich in zwei Disziplinen sichern zu können! Nun ist die Saison hier in Deutschland vorbei und die Vorbereitungen für das neue Jahr können wieder starten. Ich freue mich, dass wir auch im nächsten Jahr zum Finale wieder in St. Peter-Ording sein werden”, sagt Gruber freudig.

Multivan Kitesurf Masters Florian Gruber
Florian Gruber, Multivan Kitesurf Masters, Foto: CW/Cassian Kallies

Im Freestyle freute sich Linus Erdmann über den DM-Titel. Vizemeister wird Hamburger Ben Hoffmann. Platz drei geht an Jonas Ouahmid aus Kempten. Bei den Damen kann die deutsche Rekordmeisterin Sabrina Lutz einen weiteren DM-Titel im Freestyle zu ihrer Sammlung hinzufügen. Die Hamburgerin dominierte abermals alle Events. Die Flensburgerin Merle Mönster wird Vizemeisterin. Alina Kornelli kann sich über Platz drei freuen. Jendric Burkhardt wird deutscher Juniorenmeister im Freestyle. Timo Riemenschneider wird nach dem Slalom auch im Freestyle Deutscher Vize-Juniorenmeister. Dritter Junior im Freestyle wurde Jakob Bunzek aus Bargfeld-Stegen.

Neben den Wettkämpfen der Kite-Elite waren die Multivan Kitesurf Masters in Sankt Peter-Ording mit dem Kitelife-Village und 30 Kitemarken außerdem die weltweit größte Kitesurf-Messe und -Testveranstaltung für den Breitensport. Von den Herstellern präsentiertes Material konnten Interessierte direkt vor Ort testen.

Auf dem Eventvillage der Multivan Kitesurf Masters mit einer Fläche von mehr als vier Fußballfeldern konnten die über zahlreichen Besucher ein buntes Programm aus Shopping- und Präsentationsständen genießen. Mit Yoga, Skatebahnen, Functional Workouts und diversen weiteren Funsportmodulen gab es auch ein umfangreiches Programm zum Mitmachen. Abgerundet wurde das Ganze von täglichen Eventpartys bei denen Kiter, Fans und Besucher gemeinsam die Tage in der traumhaften Kulisse Sankt Peter-Ordings ausklingen ließen.

Kitefans, Besucher und Einwohner fiebern bereits jetzt dem kommenden Jahr entgegen, wenn das Finale der Multivan Kitesurf Masters 2020 vom 26. bis zum 30. August erneut im Nationalpark Wattenmeer in Sankt Peter-Ording stattfinden wird.

Hier geht’s zu den Ergebnislisten: