DSV-Präsidentin zu Gast bei 20. Wahre Weiber Fahrt

Zum 20. Mal richtete der Segel-Club Frithjof-Haveleck e. V. (SCF-H) am 10. August 2019 die Wahre Weiber Wettfahrt (WWW) auf dem Tegeler See in Berlin aus.

Vor 21 Jahren mussten die drei Gründerinnen Claudia Clabunde, Hannelore Vogel und Angelika Brauer den Herren des SCF-H zunächst beweisen, dass sie auch ohne Männer segeln konnten. Diese Prüfung meisterten die drei ohne Probleme und so fand im folgenden Jahr die erste WWW statt, die inzwischen für viele Seglerinnen zur Tradition geworden ist. Seit 20 Jahren treffen sich nun bis zu 40 Frauen-Crews jeden Alters im Norden Berlins auf unterschiedlichsten Booten – von Europe bis Granada 31 – um die Schnellsten unter sich auszusegeln. Im Laufe der Jahre hat sich die Yardstick-Wettfahrt einen festen Platz im Regatta-Kalender des Reviers nahe der Havel gesichert.

Regattafeld Segelboote WWW 2019
Regattafeld WWW 2019, Foto: Karsten Pawlik

Dass sich in diesem Jahr DSV-Präsidentin Mona Küppers zur Freude aller zum Jubiläum der WWW einfand, ist einem Fauxpas zu verdanken. Im vergangenen Jahr kündigte die Yacht-Redaktion den in Hamburg stattfindenden Helga-Cup als erste Frauenregatta der Welt an. Zur Wiedergutmachung brachte die Redaktion eine Richtigstellung und Mona Küppers ließ es sich nicht nehmen, die 20. WWW mit ihrem Besuch zu würdigen. Sie folgte gerne der Einladung von Hanjo Becker, Vorstand des SCF-H, und beobachtete die Regatta vom Startschiff aus. Über drei Runden des Dreieckskurses führte die Wettfahrt, die von den Frauen-Crews sportlich und fair ausgetragen wurde. Trotz herausfordernder Windverhältnisse schafften es 32 der 38 gemeldeten Boote über die Ziellinie. Im Anschluss steuerten die Crews das Vereinsheim von SCF-H auf Valentinswerder an.

Hanjo Becker und Mona Küppers auf der WWW 2019
Hanjo Becker und Mona Küppers, WWW 2019, Foto: Karsten Pawlik

Dort richtete der Verein wie in jedem Jahr das traditionelle Grillfest zur WWW und die Strandparty aus. Schon beim Festmachen wurden die Crews mit einem Glas Sekt begrüßt. Auch Mona Küppers hatte sich am Steg eingefunden, um mit den Frauen anzustoßen. Bei der Wettfahrt war auch der Verein „Die Seglerinnen e. V.“ mit sechs Booten stark vertreten. Mandy Herbig, Vorstandsfrau bei “Die Seglerinnen” und zugleich Jugendwartin des SCF-H, freute sich über die Gelegenheit, der DSV-Präsidentin von den vielfältigen Aktivitäten des Seglerinnen-Netzwerks zu berichten. Seit über 35 Jahren ist der Verein im ganzen Bundesgebiet mit zahlreichen Regionalgruppen aktiv. Beide Seiten freuen sich über den Kontakt und möchten künftig im direkten Austausch bleiben.

Vor der anschließenden Siegerinnenehrung trat Mona Küppers ans Mikrofon, sichtlich beeindruckt von der WWW, und erhielt großen Applaus von den Teilnehmerinnen. Sie freute sich über die engagierten Frauen und zollte ihnen Respekt für ihre beachtlichen Segelleistungen. Küppers dankte den Mitgliedern des SCF-H für die hervorragende Durchführung der Wettfahrt und der anschließenden Feier. Bevor sie die Veranstaltung kurz darauf für einen Anschluss-Termin verlassen musste, versprach sie im nächsten Jahr wiederzukommen.

Die Plätze eins bis drei belegten dieses Jahr:

1. Cordula Kaplick, Ute Steffenhagen, Marianne Kaplick, Tatjana Stukelj, Gaby Lechner und die Jugendliche S. R. (Granada 31/929, Topp)
2. Andrea Schober, Agnes Wehnke, Andrea Loth (H Boot)
3. Sandra Dosedal (Europe)

Mehr Informationen, Fotos und die Ergebnisliste der 20. WWW 2019 sind abrufbar über die Seite des SCF-H unter Wahre Weiber Wettfahrt 2019.
Mehr über den Verein Die Seglerinnen e. V. ist nachzulesen unter www.seglerinnen.de.