Deutsche Meistertitel 2021 in den Jugendklassen

Jugendmeisterschaften im Wochenrhythmus:
Regattaintensives Saisonfinale der Jugendklassen

Die IDJM der Optimisten auf dem Chiemsee in der vorletzten Oktoberwoche war die letzte von allen Deutschen Jugend-Meisterschaften in diesem Jahr. Die besten Opti-Seglerinnen und -Segler aus dem gesamten Bundesgebiet segelten mit der Konkurrenz aus Dänemark, Schweden, Italien, Österreich und den USA bei zum Teil sehr wenig Wind und eisigen Temperaturen um Punkte und Platzierungen. Den Internationalen Meistertitel sicherte sich Alessio Bonizzoni, Lukas Hamm vom gastgebenden Chiemsee Yacht-Club wurde Zweiter und auf den dritten Platz kam Clara Bonhagen vom Zwischenahner Segelklub von 1893.

Die 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mitgereisten Eltern und die Trainerinnen und Trainer – sie alle erlebten eine hervorragend organisierte Meisterschaft am Chiemsee mit einem liebevoll ausgearbeiteten Rahmenprogramm. Bereits am Wochenende vor den Wettfahrten kamen die ersten Teams zum Training auf das weitläufige Clubgelände an dem großen bayrischen See und segelten bei leichten Winden begeistert vor der beeindruckenden Alpenkulisse.

Eröffnet wurde die Meisterschaft mit einem feierlichen Umzug der Athletinnen und Athleten – gruppiert nach den jeweiligen Bundes- oder Heimatländern – durch Prien. Von einer Blaskapelle in Trachten angeführt liefen die Seglerinnen und Segler durch das Städtchen zur Kirche, hier wurde die Regatta von Tina Lutz, Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Tokio, feierlich eröffnet.

Schirmherrin Tina Lutz mit CYC Präsident Hermann Wissman. Foto: Evelyn von Hoermann
Schirmherrin Tina Lutz mit CYC-Präsident Hermann Wissman. Foto: Evelyn von Hoermann

Die erfolgreiche Olympionikin und ehemalige Weltmeisterin im Optimisten aus dem Chiemsee Yacht-Club (CYC) gab geduldig Autogramme auf Schwimmwesten, Caps und Mützen und alle, die wollten, durften ihre Silbermedaille einmal anfassen und sich mit ihr fotografieren lassen.

Die Durchführung der Wettfahrten gestaltete sich schwierig – war am ersten Wettfahrttag tagsüber zu viel Wind, ließ er an den anderen drei Tagen über Stunden auf sich warten. Wettfahrtleiter Kai Schreiber und sein Team schafften es aber, am ersten Tag kurz vor Einbruch der Dämmerung eine, am zweiten Tag bei guten Bedingungen drei und am Samstag zwei Wettfahrten durchzuführen. Am Finaltag, an dem die Starterinnen und Starter nach den Wettfahrten an den Vortagen in die Startgruppen Gold, Silber, Bronze und Aquamarin eingeteilt waren, war trotz vieler Versuche keine Wettfahrt mehr möglich, so dass die IDJM nach sechs Läufen entschieden war.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden auf der Terrasse des CYC (https://www.cyc-prien.de/) die Preise verliehen. Der Gesamtsieg ging nach einer Serie von fünf ersten Plätzen und einem sechsten Platz als „Streicher“ an Alessio Bonizzoni aus Italien, Lukas Hamm (CYC) kam mit drei ersten und zwei dritten Plätzen auf den zweiten Rang. Dritte wurde Clara Bonhagen (ZSK).

Freuten sich mit Lukas Hamm: Wettfahrtleiter Kai Schreiber, Schirmherrin Tina Lutz, Hauptorganisatiorin (und Lukas’ Mutter) Anne-Marie Hamm sowie CYC-Präsident Hermann Wissmann Foto: Evelyn von Hoermann

Die Preise wurden von Tina Lutz und Anne-Marie Hamm (CYC) übergeben, die als Hauptorganisatorin der mehr als gelungenen Deutschen Jugendmeisterschaft großen Beifall und Dank von allen Seiten bekam. Alle Preisträger und viele Fotos und Berichte von der Meisterschaft am Chiemsee gibt es auf der Seite des DODV: https://www.dodv.org/regatta/internationale-deutsche-juengstenmeisterschaft-2020/idjm-2021-berichte/

Mona Küppers dankt ausrichtenden Vereinen der IDJMs

Mit der Jugendmeisterschaft der Optimisten ist auch der letzte Meistertitel der Jugendklassen 2021 verliehen worden. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten viele Regattatermine verschoben werden, so dass dieses Jahr innerhalb von wenigen Wochen alle Meisterschaften ausgesegelt wurden. „Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie allen ausrichtenden Vereinen und den Klassenvereinigungen für ihre große Flexibilität und die Bereitschaft, die Austragung der Meisterschaften möglich zu machen“, sagt DSV-Präsidentin Mona Küppers und verweist darauf, dass neben den Jugendklassen auch eine Vielzahl der Internationalen Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Wochen ausgetragen wurden.

„Vor allem für unsere jugendlichen Nachwuchsseglerinnen und -segler ist es wichtig, sich persönlich zu treffen und auszutauschen“, ergänzt DSV-Jugendobmann Timo Haß. „So wird der Zusammenhalt innerhalb der Klasse und die Verbindung zum Segelsport gestärkt. Neben den eigenen Ergebniszielen ist für viele der jugendlichen Seglerinnen und Segler vor allem die gemeinsame Zeit während der Regatten ein ganz wichtiger Freizeitaspekt.“

Laser-Nachwuchs verleiht Meistertitel am Ammersee

Bereits ein Wochenende vor der Jugendmeisterschaft der Optimisten fanden in Utting am Ammersee die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften im ILCA 4 und ILCA 6 statt. Im ILCA 4, ehemals Laser 4.7, siegte Leon Senftleben vom Segler-Verein Grossenheidorn vor seiner Clubkameradin Mirja Dohle, der dritte Platz ging an Paul Ulrich vom Zwischenahner Segelklub von 1893.

Bei den ILCA 6, besser bekannt als Laser Radial, standen wie bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober die Segler aus der Kieler Trainingsgemeinschaft ganz oben auf dem Treppchen. Es siegt Ole Schweckendiek vom Kieler Yacht-Club vor Jonas Mager und Willi Sörensen, die beide für den Mühlenberger Segel-Club an den Start gingen. Wer wissen will, welche Seglerinnen und Segler künftig die olympische Laser Standard Klasse (ILCA 7) dominieren wollen, schaut sich hier https://www.manage2sail.com/de-de/event/IDJMLaser2021#!/results?classId=ILCA4 die Ergebnisse der IDJM an.

Meistertitel im 420er geht nach Bayern

Die Jugendmeisterschaft der 420er fand als einzige IDJM des Jahres 2021 auf einem Seerevier statt. Vor Warnemünde segelte Florian Krauss vom Yacht-Club Seeshaupt am Starnberger See zusammen mit seinem Vorschoter Jannes Sümmchen vom Chiemsee Yacht-Club mit einer sauberen Serie von neun ersten Plätzen zum Meistertitel. Nur 13 Punkte hatte das Team nach zwölf Wettfahrten, die Zweitplatzierten Lilli Zellmer vom Segelverein Rahnsdorf 1926 und Franziska Steinlein vom Bayerischen Yacht-Club kamen gesamt auf 28 Punkte. Mit 54 Punkten folgten auf dem dritten Platz Riccardo Honold vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen und Benedikt Knapp vom Yacht-Club Seeshaupt.

Europe und Pirat IDJMs in Niedersachsen

Anfang Oktober wurden in Niedersachsen die Jugendmeisterschaften in der Europe und im Piraten ausgetragen (https://www.dsv.org/nachrichten/2021/10/wochenende-der-deutschen-meisterschaften/). Da im zweiten Coronajahr die Jugendmeisterschaft der Europes nicht wie üblich im Frühjahr ausgetragen werden konnte, wurden kurzerhand die Internationale Deutsche Meisterschaft und die Jugendmeisterschaft zusammengelegt. Bei sehr anspruchsvollen Bedingungen mit viel Wind standen nach neun gesegelten Wettfahrten Niklas Dahm vom Segel-Club-Dümmer und Sophie Menke von der Seglervereinigung Hüde am Dümmer als Jugendmeister 2021 fest. Bereits im August war Sophie Menke in der ehemals olympischen Frauenklasse Europe im spanischen El Masnou nahe Barcelona Jugendeuropameisterin geworden. Die Ergebnisse im Überblick sind auf Manage2Sail: https://www.manage2sail.com/de-CH/event/72705bf0-25f2-406b-8157-4aa9f5d007a6#!/results?classId=2142c341-a045-4e84-8327-a878563a26f0 zu finden.

Die Piratensegler mit dem „Hackebeil“ im Segel trafen sich zur Jugendmeisterschaft 2021 auf dem Dümmer. Den Titel Deutscher Jugendmeister 2021 holten sich Emma Leja und Daria Vorobyova vom Röbeler Segler-Verein „Müritz“ vor Maurice Bachmeyer und Vorschoterin Marie Luise Bark vom Wassersportverein Güstrow. Hier sind alle Ergebnisse der IDJM in der Piratenklasse: https://www.manage2sail.com/de-de/event/fc7865f7-3441-42c9-81d1-dbdb112251d6#!/results?classId=37058960-54e9-493a-8091-6f4d0dcf94a2

IDJM der Cadets auf dem Ruppiner See

Zum gleichen Zeitraum kämpften im brandenburgischen Neuruppin die jugendlichen Seglerinnen und Segler in der Cadet-Klasse um den Meistertitel 2021. Hier siegte Kiran Hirthe vom Segelverein Güstrow zusammen mit Maximilian Wulff vom Segel-Club Ribnitz. Vizemeister wurden Martin Rothe und Marc Swientek vom gastgebenden Verein Regatta-Segler-Neuruppin, den dritten Platz im Feld der 34 Boote erreichten Emilius Hauer und Tim Braunsdorf vom Segel-Club-Ribnitz. Die Gesamtergebnisse der IDJM, an der neben den deutschen Starterinnen und Startern auch einige Teams aus Tschechien teilnahmen, gibt es hier: https://www.manage2sail.com/de-de/event/6b0e76a1-ceee-405a-b61b-8bcee3277be6#!/results?classId=2b08cafe-669f-4c94-8985-aa06bda21fb1

Sach-Brüder gewinnen IDJM der 29er

Bei der IDJM der 29er wiederholten die Brüder Anton und Johann Sach ihren Erfolg von der Kieler Woche und ersegelten sich souverän ihren ersten Meistertitel. Bei der vom Verein Seglerhaus am Wannsee ausgetragenen Regatta siegten die für den Lübecker Yacht-Club startenden Segler mit satten 14 Punkten Vorsprung vor den Zweitplatzierten Anna Barth und Alva Feilcke aus der Jugend-Nationalmannschaft des German Sailing Team, die für den Kieler Yacht-Club an den Start gingen. Auf den dritten Rang kamen Carl Krause und Max Georgi vom Rostocker Segelverein „Citybootshafen“, ebenfalls Mitglieder der Jugend-Nationalmannschaft. Alle Ergebnisse der IDJM der 29er sind hier zu finden: https://manage2sail.com/de-DE/event/IDJM202129er#!/results?classId=3ec70dc7-f8e1-43cd-a037-338acfcb68db

Teenys treffen sich auf dem Kellersee

Auf dem schleswig-holsteinischen Kellersee wurde bereits Ende September die IDJM der Teenys ausgetragen. Im Feld der 32 Starterinnen und Starter siegte Julian Müller-Kauter vom Seglerverein Stade zusammen mit Amélie Hannah Grave vom Segelverein Speichersee Emsland. Zweite wurden Jette Mischok und Insa Oldach vom Segel-Verein Wedel-Schulau vor Laura Carolin Möller und Hanna Lange, die beide für die gastgebende Segelvereinigung Malente-Grevesmühlen an den Start gingen.
Alle Ergebnisse der IDJM 2021 der Teeny-Klasse gibt es hier: https://www.manage2sail.com/de-DE/event/160ae240-8bfb-4cd5-86ed-81f24e08314f#!/results?classId=894fb9a2-2b93-42c0-9017-087e954b441a

Bestenermittlung im O`pen Skiff und Techno 293

Bereits im August wurde beim Lübecker Yacht-Club (LYC) im Rahmen des Youth Cup der beste deutsche Jugendliche im O´pen Skiff ermittelt. Auf seinem Heimatrevier siegte Frederic Schüle (LYC) ungeschlagen mit sieben ersten Plätzen vor Malte Kreutzer vom Segelverein Leipzig und Philipp Weingarten (LYC).

Im September veranstaltete der Regattasurfclub-Chiemsee die Deutsche Jugendmeisterschaft auf dem Techno 293-Board. Hier hatten die erfahrenen Chiemsee-Surfer einen klaren Heimatvorteil und segelten konsequent an der Spitze des Feldes der 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bester Deutscher in der U17-Wertung wurde Lenny Friemel, in der U15-Wertung stand sein Vereinskamerad Simon Huber ganz oben auf dem Podest. Alle Ergebnisse hier: https://www.manage2sail.com/de-DE/event/11c6d4e0-95bb-4265-9fa3-44d8e27889b6#!/results?classId=a5213eda-01ab-48df-ae22-2b39b1702b01