Mitteldeutsche Segelwoche: Es gibt viel zu Seen!

Zum dritten Mal veranstalten die Landesseglerverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Mitteldeutsche Segelwoche rund ums Segeln. Unter dem Motto „Die etwas andere Segelwoche“ gibt es vom 20. bis zum 28. August 2022 neben vielen Regatten jede Menge Schnupperevents und ein umfangreiches Rahmenprogramm auf und an den zahlreichen Binnenseen und Talsperren der drei Bundesländer. Die teilnehmenden Vereine möchten Lust aufs Segeln, aufs Windsurfen und andere Wassersportarten machen. Eingeladen sind Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Sommergäste und Einheimische.

Im Rahmen der Mitteldeutschen Segelwoche 2022 findet vom 17. bis 21. August auch die IDM der J/70 statt © Sylvia Schumann

„Wir möchten unseren Sport in der Region noch bekannter machen, neue Reviere in Mitteldeutschland vorstellen und zugleich neue Seglerinnen und Segler gewinnen“, formuliert der Vorsitzende des Segler-Verbands Sachsen, Dr. Reinhard Bläser, stellvertretend für alle Veranstaltenden das Ziel für diese Segelwoche.

Insbesondere die Vereine an den Gewässern im Neuseenland in der Region Leipzig stellen sich vor. Dort sind durch die Flutung von Tagebaurestlöchern (Braunkohle) in den vergangenen Jahren zahlreiche attraktive Binnenseen entstanden. Aber auch an den Ufern der bekannten Segelreviere gibt es viele Veranstaltungen. So bietet zum Beispiel das Vogtland ein Trainingslager an der Talsperre Pöhl, die Elbregion um Dresden eine Geschwaderfahrt an.

Hier eine Auswahl an Veranstaltungen:

„Tag des Segelns“ am Cospudener See

Mit dem „Tag des Segelns“ am 21. August von 10 bis 18 Uhr bieten Wassersportvereine am Nordufer des Cospudener Sees bei Leipzig einen prall gefüllten Aktionstag rund ums Segeln –inklusive Surfen, Stand-Up-Paddling und Kanufahren an. Mit Optis, Open Skiff, Laser Bahia liegen allein für Segelneulinge drei Bootsklassen zum Ausprobieren oder Mitsegeln bereit.

Segelcamp für Kinder und Jugendliche

Zum Segelcamp lädt der SV Schönau-Berzdorf e.V. in der Oberlausitz ein. Theorie und Praxis des Segelns mit abschließender Regatta, Paddeln auf der Neisse und Erlebnisgolf – das Programm ist umfangreich. Traditionsgemäß wird das Berzdorfer Camp im Dreiländereck gemeinsam mit deutschen, polnischen und tschechischen Kindern ausgerichtet und ist bereits voll ausgebucht.

Wer aber spontan Lust zum Mitsegeln hat, kann am 24. August zum Anleger „Blaue Lagune“ am Berzdorfer See kommen. Dort startet ab 15 Uhr der historische Kutter „Glück auf“ zu Segeltörns auf dem Gewässer. Jeder ist willkommen – ohne Anmeldung.

Alexander Schill, Vorstand der Wassersportabteilung des Vereins, verspricht: „Auch im kommenden Jahr werden wir Camp und Mitsegeln anbieten – die Planungen für 2023 laufen bereits.“ Kontakt: segeln.am.berzdorfer.see@gmail.com

Von Dresden elbabwärts nach Radebeul

Ein Segelerlebnis der besonderen Art bietet ein gemeinsamer Törn von Dresden-Wachwitz nach Radebeul. 15 Segelboote werden in diesem Jahr die historische Stadtkulisse von Dresden passieren und dann 20 Kilometer elbabwärts vorbei an den Weinbergen Sachsens bis nach Radebeul unter Segeln fahren.

Regattasegeln – zuschauen und mitmachen

Auch der Regattasport kommt nicht zu kurz. Den Auftakt bildet die Internationale Deutsche Meisterschaft der J/70 vom 17. bis 21. August 2022 am Zwenkauer See südlich von Leipzig. Der ausrichtende Regattaclub Zwenkau erwartet neben deutschen Segelnden unter anderem Aktive aus Polen, Dänemark und den Niederlanden.

Im Wochenprogramm finden Sie weitere Regatten, die zum Teil offen für alle Seglerinnen und Segler oder auch speziell für Kinder sind – wie zum Beispiel der Berzi Cup am Berzdorfer See am 27. August.

Im Dialog für den Segelsport

Die Mitteldeutsche Segelwoche in auch Anlass für das traditionelle 14. Wassersportgespräch des Segler-Verbandes Sachsen (20. August): Politik, Wirtschaft, Tourismus und Vereine werden gemeinsam über aktuelle Themen des Segelsports und der Seen-Entwicklung in Mitteldeutschland diskutieren.

Weitere Angebote finden Sie im detaillierten Veranstaltungskalender.