Inklusives Segeln im DSV – Wassersport für alle

Jeder Mensch gehört dazu und jeder Mensch kann mitmachen – darum geht es bei der Inklusion. Der DSV bietet Seglerinnen, Seglern und Vereinen praktische Hilfestellung und die Möglichkeit, sich zu vernetzen.

Inklusives Segeln DSV RS Venture Connect
Für das inklusive Segeln werden spezielle Bootstypen wie der RS Venture Connect angeboten, doch auch viele andere Boote können inklusionsgerecht umgerüstet werden. Foto: RS Sailing

Inklusion ist ein Menschenrecht. So haben es bereits 2006 die Vereinten Nationen in der UN-Behindertenrechtskonvention auf höchster politischer Ebene festgeschrieben. Damit ist jede Form der Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit einem Handicap, egal ob körperlich oder geistig, eine Menschrechtsverletzung. Auch Deutschland hat diese Konvention unterschrieben. Seitdem tut sich viel bei der Umsetzung der Inklusion.

Diesen gesellschaftlichen Prozess möchte der DSV als Dachverband von fast 1.300 Vereinen mit fast 190.000 Seglerinnen und Seglern verstärkt unterstützen. Denn wir sind überzeugt: Kaum eine andere Sportart bietet ein größeres Inklusionspotenzial als das Segeln.

Es gibt viele Fragen, doch wir möchten Sie mit diesen Seiten ermuntern: Bieten auch Sie in Ihrem Verein inklusives Segeln an.

>> Zu Best Practice-Beispielen von Vereinen, die inklusives Segeln bereits erfolgreich anbieten

>> Hier finden Sie Vereine, die inklusives Segeln anbieten 

>> Diese Bootstypen eignen sich für inklusives Segeln 

SEGELSPORTDEUTSCHLAND steht für ein Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap.

SEGELSPORTDEUTSCHLAND möchte eine Willkommenskultur im Verband und in den Vereinen fördern und ausbauen. Gemeinsam segeln, einfach nur aus Spaß an der Bewegung auf dem Wasser oder im Wettkampf auch gegeneinander, sich kennenlernen und so gegenseitige Unsicherheiten und Vorurteile abbauen – das ist gelebte Inklusion.