Musterausschreibung und Mustersegelanweisungen

Ausschreibungen und Segelanweisungen von Regatten müssen bestimmte Angaben enthalten, die dem Segler einerseits ermöglichen, sich zu entscheiden, ob er an der Veranstaltung teilnehmen möchte oder nicht, und andererseits dem Teilnehmer einer Regatta ermöglichen, sich regelkonform zu verhalten. Als Hilfe für die veranstaltenden Vereine hat der Deutsche Segler-Verband eine Musterausschreibung erstellt. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Musterausschreibung, die dabei helfen die Ausschreibung jeder Regatta anzupassen. Die englische Version der Musterausschreibung finden sie hier.
Die Mustersegelanweisung wurde ebenfalls überarbeitet, beachten Sie auch hier die Hinweise zur Mustersegelanweisung. Eine englische Version ist hier.

Bei Regatten mit sehr vielen Startern in einer Klasse wird häufig in Gruppen gesegelt. Entsprechende Regelungen dazu hier auf deutsch und englisch.

Insbesondere wenn bei Regatten Trainer oder andere Betreuer mit Begleitbooten zugelassen sind, empfiehlt es sich auch hier regelungen zu treffen. Hier bewährte Regelungen dazu auf deutsch und englisch.

Datenschutzhinweise

Da bei Regatten personenbezogene Daten erhoben werden, ist es erforderlich, dass ergänzend zur Ausschreibung über die Verwendung der Daten informiert wird. Diese Datenschutzhinweise müssen Bestandteil jeder Ausschreibung (als Anhang) sein bzw. bei jeder Meldung zu einer Regatta gegeben werden. Dies kann auch durch Verlinkung zu einem für alle Regatten eines Vereins gültigen Dokument geschehen.

Protestformular

Proteste bei einer Regatta sollten auf diesem Protestformular eingereicht werden.

Aushänge und weitere Formblätter

Protestfrist – Aushang

Proteste durch das Protestkomitee – Aushang

Proteste durch das Wettfahrtkomitee – Aushang

Proteste durch das Technische Komitee – Aushang

Protesteingang – Liste für Regattabüro