Der Deutsche Segler-Verband trauert um Dierk Thomsen

Wir trauern um unseren ehemaligen Präsidenten Dierk Thomsen.

Mehr als fünf Jahrzehnte lang engagierte er sich regional, national und international für die Belange des Segelsports. In der Nacht zum 8. Oktober ist der gebürtige Kieler verstorben.

Als Internatsschüler kam Thomsen in Louisenlund in Schleswig-Holstein zum Segeln und fand schnell den Weg ins Starboot, in dem er an 19 Welt- und 13 Europameisterschaften teilnahm und dem er bis ins hohe Alter treu blieb.

Über Jahrzehnte engagierte sich Dierk Thomsen mit Herzblut für die internationale Starboot-Flotte, die Kieler Woche, „seinen“ Kieler Yacht-Club, den Deutschen Segler-Verband und dessen Interessen bei World Sailing.

Im Deutschen Segler-Verband waren seine Jahre als Vizepräsident für den Bereich Leistungssport und schließlich als Präsident richtungsweisend für den Spitzensportverband. Von 1989 bis 1992 war Thomsen Vizepräsident für Leistungs- und Wettsegeln und 1992 bei den Olympischen Spielen vor Barcelona Mannschaftsleiter der deutschen Segel-Nationalmannschaft. 2001 übernahm er das Amt des DSV-Präsidenten, trat für die Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft ein, setzte sich für die Darstellung des Segelsports in der Öffentlichkeit und die Vertretung in den Gremien des Weltverbandes ein. Die finanzielle Förderung der Olympischen Klassen, der Einsatz für das Fahrtensegeln, die Imagepflege des Segelsports und nicht zuletzt ein Verband auf finanziell gesunden Beinen waren seine Ziele und Erfolge. Nach vier Jahren trat Thomsen nicht zur Wiederwahl an. Thomsen hing nicht an Ämtern, er nutzte sie für seine Ziele zum Wohle des Segelsports, zum Wohle des DSV.

Die Goldmedaille des Weltseglerverbands, die Goldene Nadel des DSV, das Bundesverdienstkreuz am Bande und der Ehrentitel des Kommodores des Kieler Yacht-Clubs sind Auszeichnungen, die seinen Weg begleiten und würdigen. Kaum ein anderer verfügte über ein derart umfangreiches Netzwerk in den nationalen und internationalen Gremien des Segelsports.

Mit seinen detaillierten Kenntnissen um den internationalen Segelsport und seinen Verbindungen rund um den Globus hat Dierk Thomsen immer wieder wichtige Impulse und Initiativen in den deutschen Segelsport und seinen Heimatverein, den Kieler Yacht-Club, hineingetragen.

Dierk Thomsen wird dem deutschen und dem internationalen Segelsport fehlen.

Unsere Gedanken sind bei seiner lieben Frau Ingrid und seiner Familie. Wir alle sind sehr traurig.