Olympische Überraschung kurz vor Weihnachten?

(Madrid, 12.11.2008) Nach Abstimmungssiegen in den Ausschüssen „Ausrüstung“ und „Frauensegeln“ im Rahmen der Jahrestagung des Weltsegler-Verbandes (ISAF) konnte sich das Skiff 29er XX am Mittwoch auch bei der Abstimmung im sogenannten „Events Comitee“ mit 9:8 bei einer Enthaltung gegen die traditionelle 470er-Jolle durchsetzen. Nun erwartet die olympische Segelgemeinde mit Spannung die endgültige Entscheidung durch das ISAF-Council zum Wochenende.

Der 29er XX ist eine für das Frauensegeln weiter entwickelte Variante des Jugendskiffs 29er. Bei gleichem Rumpf mit einer Länge von 4,30 Metern hat es ein höheres und größeres Rigg und wird im Doppel-Trapez gesegelt. Die kleine Schwester des olympischen 49ers für Männer ist ein Bethwaite/Ovington-Design aus Australien und gilt unter jungen Seglern als trendy und attraktiv.

Nach den spektakulären Fernseh-Bildern von den 49er-Rennen bei den Olympischen Spielen in China scheint nun auch im Weltverband ein Umdenkprozess stattzufinden. Der 29er XX würde die 470er-Jolle als olympische Frauendisziplin 20 Jahre nach deren olympischer Premiere 1988 ablösen.