Die Youth Sailing World Championships 2018 werden in Corpus Christi ausgetragen

Der Weltsegelverband „World Sailing“ hat den Ausrichter der 48. Youth Sailing World Championships bekannt gegeben. Vom 14. bis 21. Juli 2018 finden die Jugendweltmeisterschaften in Corpus Christi (USA) statt.

Auf Grund des olympischen Charakters zählen die World Sailing Jugendweltmeisterschaften zum internationalen leistungssportlichen Höhepunkt und haben daher einen sehr hohen Stellenwert weltweit. Nach den Jugendweltmeisterschaften 2017 in Sanya (China) findet nach nur sieben Monaten die nächste Austragung nun in den Sommermonaten auf der anderen Seite der Erde statt.


DSV-Qualifikationsmodus

Zur World Sailing-JWM kann jeder nationale Verband nur eine Meldung pro Disziplin abgeben. Startberechtigt sind Jugendliche der Jahrgänge 2000 und jünger.
Die DSV-Qualifikation für die World Sailing-JWM 2018 findet für folgende ausgeschriebene Disziplinen im Rahmen der benannten Qualifikationsregatten statt:

  • Einhand männlich und weiblich auf Laser Radial
    19.05. – 21.05.2018       Young Europeans Sailing, Kiel
  • Zweihand männlich und weiblich auf 420er
    10.05. – 13.05.2018       JEM/ WMA Finale, Warnemünde
  • High Performance Dinghy männlich und weiblich auf 29er
    19.05. – 21.05.2018       Young Europeans Sailing, Kiel
  • Multihull mixed auf Nacra 15
    22.04. – 28.04.2018       Weltmeisterschaft, Barcelona (Spanien)
  • Segelsurfen männlich und weiblich auf RS:X 8,5
    In den Disziplinen Segelsurfen männlich und weiblich erfolgt eine Nominierung durch den Jugendsegelausschuss.

* * * * *

 In allen Disziplinen qualifiziert sich grundsätzlich der/die erstplatzierte Segler/Seglerin/Mannschaft für die World Sailing-JWM. Sollten für die World Sailing-JWM qualifizierte und/oder vom Jugendsegelausschuss nominierte Jugendliche bzw. Jugendmannschaften auf ihre Teilnahme verzichten, verschiebt sich die Reihenfolge der Qualifizierten für die World Sailing-JWM entsprechend nach hinten.

Zur Qualifikation muss bei jeder Qualifikationsregatta – auch im gemischten Starterfeld (männlich/weiblich und/oder Jugend/Erwachsene) – eine Platzierung in der ersten Hälfte der Gesamtwertung erzielt werden. Werden bei einer Qualifikationsregatta weniger als vier gültige Wettfahrten gesegelt oder wird lediglich an einem Wettfahrttag gesegelt, wird diese Regatta nicht als Qualifikationsregatta berücksichtigt. Gleiches gilt bei weniger als sieben Startern pro Disziplin. In diesem Fall entscheidet der Jugendsegelausschuss über eine mögliche Nominierung.

In den Zweihandklassen können grundsätzlich nur Mannschaften nominiert werden, die auch gemeinsam an den Qualifikationsregatten teilgenommen haben. Die endgültige Entscheidung über die Besetzung des DSV-Teams für die JWM behält sich der Jugendsegelausschuss vor.

Voraussetzung für die Teilnahme der qualifizierten bzw. nominierten Jugendlichen ist die konsequente Vorbereitung auf die JWM und die strikte Einhaltung der vom DSV vorgegebenen Bedingungen (wie z.B. gemeinsame An- und Abreise, Teamkleidung etc.).


Weitere Informationen: