Yardstick

Das Yardstick-System ist das breitensportliche Fundament des deutschen Seesegelns. Bereits seit über 35 Jahren im Einsatz versteht sich das Yardstick-System zunächst als „Gentlemans Rule“ die als Vermessungssystem für Club- und Spassregatten herangezogen wird. Im Gegensatz z.B. zum ORC International und ORC Club ergibt sich der Yardstick-Rennwert nicht aus einer Berechnung, sondern aus einer empirischen Betrachtung von Regattaergebnissen, wenn notwendig angepasst mit einer Schätzung basierend auf bekannten physikalischen Größen und Erfahrungswerten.

Auf diesem Wege gewährleistet das Yardstick-System eine äußerst niedrige Einstiegsbarriere und ebnet somit den Weg ins Seesegeln. Durch die begrenzte Aufnahme wichtiger physikalischer Größen erfasst der Yardstick-Wert auf der anderen Seite das Leistungsspektrum einer Yacht nicht vollständig. Offenkundig unterschiedliche Serienboote können auf diesem Weg gelegentlich identisch bewertet werden, was zu Unverständnis auf dem Wasser führen kann. Für ambitioniertere Segler hält der DSV dementsprechend die auf Vermessung und wissenschaftlichen Größen basierenden Systeme ORC Club und ORC International bereit.

Hier finden Sie: