DSV gegen Maut

 

Klares 'Nein' gegen eine Erhebung streckenbezogener Nutzungsentgelte

(Hamburg, 3.5.2011) Der Deutsche Segler-Verband hat sich in seinem Schreiben an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer gegen eine Maut ausgesprochen.

„Bootfahren, Paddeln, Rudern, Tauchen, Surfen und Segeln muss in Deutschland ebenso mautfrei bleiben wie Radfahren, Klettern, Wandern oder Reiten“, so DSV-Generalsekretär Gerhard Philipp Süß in seinem Schreiben an den Minister. „Es wäre ein fatales Signal für den Sport- und Urlaubsstandort Deutschland, wenn die Bundesregierung auch nur die Diskussion über eine Maut auf Bootfahren in Deutschland aufkommen ließe.“

Der Verband unterstützt damit ausdrücklich das klare „Nein“ des Parlamentarischen Staatsekretärs im BMVBS Dr. Andreas Scheuer zu einer Erhebung streckenbezogener Nutzungsentgelte für die Bundeswasserstraßen in der 89. Sitzung des Deutschen Bundestages vom 9. Februar 2011.