Kampagne Blaue Flagge

Die Blaue Flagge ist das erste gemeinsame internationale Umweltsymbol und ist eine Umweltauszeichnung für Badestellen und Sportboothäfen. Betreiber/Kommunen können sich um die Blaue Flagge bewerben.

Die Kriterien für die Blaue Flagge für Badestellen und Sportboothäfen betreffen vier Bereiche: – Wasserqualität, – Umweltkommunikation, – Umweltmanagement und – Strand Service und Sicherheit. Die Kriterien der Kampagne haben sich seit 1987 stets erhöht, so dass Teilnehmer sich jedes Jahr neu darum bemühen müssen, die Kriterien zu erfüllen.

Die Blaue Flagge wird nur für eine Saison verliehen und darf nur wehen, solange die Kriterien erfüllt sind. Falls das nicht der Fall ist, sind die örtlich Verantwortlichen gehalten, die Flagge einzuholen. Die internationale und nationale Organisation fuhren in der Saison unangemeldete und angemeldete Kontrollen durch.

Die Blaue Flagge wird von der „Stiftung für Umwelterziehung“ (FEE) vergeben. Die FEE ist eine Nicht-Regierungsorganisation und wird in den einzelnen Ländern durch entsprechende Organisati-onen vertreten. In Deutschland wird sie durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung e.V. vertreten.

Der Deutsche Segler-Verband unterstützt die Blaue Flagge seit Gründung der Kampagne in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1987.

Die aktuellen Ausschreibungsunterlagen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung.

Ausgezeichnete DSV-Vereine

Hier erhalten Sie einen Überblick über die bisher ausgezeichneten DSV-Vereine: